Interviews: Imran Gulzar (Viktoria Sindlingen)

Im Pokal überraschte Viktoria Sindlingen, dagegen läuft es in der Kreisoberliga noch gar nicht so rund. Sindlingens Torjäger Imran Gulzar stellte sich denn och den Fragen des Mittelkreis.

Mittelkreis: Mit dem 3:2 gegen Viktoria Kelsterbach im Pokal hat Viktoria Sindlingen für die Überraschung der zweiten Runde gesorgt. Ein verdienter Sieg?

Gulzar: Naja, verdient war er vielleicht nicht, es war mit Sicherheit ein wenig Glück dabei, muss man offen gestehen. Kelsterbach hat das Spiel dominiert und wir haben auf Konter gesetzt, haben ab und zu gut nach vorne gespielt, sodass wir dann vorne unsere Tore erzielen konnten.

Mittelkreis: Schmecken Siege gegen den Ex-Verein besonders gut?

Gulzar: Ich habe mich gefreut gegen meinen Ex-Verein zu spielen, hat auch riesen Spaß gemacht. Aber dieser Sieg schmeckt mir wie jeder andere auch, vor allem weil Kelsterbach nicht in Bestbesetzung gespielt hat. Gegen Kelsterbach in Bestbesetzung hätten wir wohl ordentlich auf die Mütze bekommen.

Mittelkreis: In der Liga läuft es für die Viktoria noch nicht so rund. Woran liegt's?

Gulzar: Das liegt einfach daran, dass wir einen richtigen Umbruch in der Mannschaft haben. Wir haben sehr viele neue junge Spieler, die letztes Jahr noch A-Jugend gespielt haben. Das sind alles gute Jungs, aber sie brauchen noch ein wenig Zeit um sich an die Liga zu gewöhnen, zudem darf man nicht vergessen, dass wir mit Schwalbach, Eschborn 2 und Bremtahl gegen drei Aufsteigsaspiranten gespielt haben.

Mittelkreis: Dafür triffst Du aber schon wieder regelmäßig. Wieviele Tore hast Du Dir für diese Saison vorgenommen?

Gulzar: Ich habe eine Wette mit Mannschaftskollegen am Laufen, wenn ich dieses Jahr über 30 Tore schieße, bezahlen sie mir meine Schuhe.
Ich denke die 30 Tore sind gar nicht so unrealistisch, habe es ja schon mal geschafft

Mittelkreis: Am Sonntag kommt die SGN Diedenbergen nach Sindlingen. Wie stehen die Chancen für einen Heimsieg?

Gulzar: Da wir daheim auf unserem Rasen spielen, stehen unsere Chancen recht gut. Diedenbergen ist momentan sehr gut drauf. Aber auf unserem Rasen sollen sie uns erstmal schlagen.

Mittelkreis: Freust Du Dich auf das Wiedersehen mit Vladimir Bichert und Markus Pfeiffer, die beide vor der Saison von Sindlingen nach Diedenbergen wechselten?

Gulzar: Oh ja, das wird ein riesen Spaß. Ich stehe ja immer noch in Kontakt mit den beiden und ich kann  sagen: Ein Sieg gegen Diedenbergen würde mir noch viel mehr schmecken als gegen Kelsterbach.

Mittelkreis: Dein Tipp?

Gulzar: 3:2

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)