Verbandsliga: Die SG Oberliederbach triumphiert im Derby gegen Viktoria Kelsterbach

Die SG Oberliederbach konnte einen wichtigen 2:0 Erfolg im Derby gegen Viktoria Kelsterbach feiern und damit gleichzeitig den ersten Ligasieg im Jahr 2012 verbuchen. In einem von Beginn an temporeichen und umkämpften Verbandsligaspiel traten die Gastgeber selbsbewusst auf und versuchten dem Spiel, nach anfänglicher Nervosität, ihren Stempel aufzudrücken. Die Kelsterbacher mussten auf Torjäger Jonas Scheitza (Verdacht auf Innenbandriss) verzichten und fanden nur schwer ins Spiel. Nach ersten Anläufen auf das Kelsterbacher Tor, ging das Team von Trainer Ludwig Anspach verdient mit 1:0 in Führung. Nach dem Anit Keskin noch freistehend aus fünf Metern Kelsterbach-Keeper Dominique Groß anschoss, staubte der wache Oliver Drexel zur verdienten Führung ab. Die Gäste agierten nun etwas druckvoller, taten sich aber trotzdem schwer Torchancen zu erspielen, da die letzte Konsequenz in den entscheidenden Situationen fehlte. Das Spiel wurde gegen Ende der ersten Hälfte umkämpfter. Die Folge waren viele Standardsituationen, die jedoch alle ohne Erfolg blieben.

Nach dem Seitenwechsel setzte SGO-Kapitän Tarek Fouad das erste Achtungszeichen, seine gefühlvolle Innenrissabnahme landete aber nur am Außenpfosten. Der Druck der Gäste stieg, mit der Einwechslung von David Veith zur Pause, etwas mehr. Der bullige Mittelstürmer sorgte für mehr Entlastung und sorgte somit für Gefahr in der Defensive der Gastgeber. Die SG Oberliederbach verwaltete das Ergebnis aber nicht, sondern agierte weiterhin offensiv und suchte die vorzeitige Entscheidung. Kurz vor Schluss spielte der agile Anit Keskin einen gefühlvollen Ball in den Rücken der Gästeabwehr und enteilte Denny Piazza sorgte zum umjubelten 2:0 Endstand.

Die SG Oberliederbach zeigte sich nach der unglücklichen Derbyniederlage gegen den VfB Unterliederbach gut erholt und setzte sich am Ende verdient gegen an diesem Tag nicht so starke Kelsterbacher mit 2:0 durch und kann mit diesen drei Punkten, auch in der Tabelle erstmal durchatmen.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)