Verbandsliga: Derbyzeit am Sonntag zwischen der SG Oberliederbach und Viktoria Kelsterbach

Für die gastgebende SG Oberliederbach ist es schon das zweite Derby in Folge, die Gäste von Viktoria Kelsterbach reisen mit einem 3:2-Auswärtssieg im Gepäck vom Spitzenspiel beim FC Ederbergland an. Die SG Oberliederbach, die sich für die restlichen Spiele nach der Winterpause so einiges vorgenommen hatte, konnte bisher nur einen Punkt auf ihrem Konto verbuchen. Nach dem 1:1 zum Auftakt beim Türkischen SV Wiesbaden, belohnte man sich am Ende nach einem guten Spiel mit den drei Punkten, sondern musste noch den 1:1 Ausgleichstreffer hinnehmen. Beim Gastspiel im Derby gegen den VfB Unterliederbach hielt man gut mit und hatte sogar die große Chance zur Führung. Am Ende stand man nach einem Geniestreich von VfB-Kapitän Alexander Karrer mit leeren Händen da und wurde, wie schon häufiger in dieser Saison eiskalt bestraft. Trainer Ludwig Anspach wird die Erkenntnisse aus den Spielen mitnehmen und seine Mannschaft mit neuer Energie auf das Derby gegen die Viktoria vorbereiten. Für die SGO zählt aber auch nur ein Sieg, um in der sehr ausgeglichenen Verbandsliga nicht weiter in den Tabellenkeller hinein zu rutschen.

Die Viktoria scheint nach der deutlichen Auftaktniederlage gegen den RSV Würges und dem Coup von Ederbergland, wieder voll erholt und besitzt weiterhin gute Karten im Aufstiegsrennen. Das Team von Trainer Ralf Horst ließ sich von dem Dämpfer gegen Würges nicht beirren und setzten in Ederbergland eindrucksvoll ihre Qualitäten um. Der Auswärtssieg war zwar knapp, aber nicht unverdient. In Oberliederbach ist man aufgrund der Tabellensituation Favorit, doch Derbys haben ja ihre eigene Brisanz und ihren Reiz, deshalb heißt es auch wieder volle Konzentration, um mit einem Erfolg als Überraschungsteam weiter im Aufstiegspoker mitmischen zu können.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)