Jugend MTK (U7): Sieg im GLOBUS-Cup vor heimischen Publikum

Mittelkreis erreichte folgender Bericht von Viktoria Kelsterbach:

Im ersten Spiel gegen den FC Marxheim starteten die Kelsterbacher wie gewohnt mit vollem Einsatz und wurden auch direkt nach schöner Einzelaktion durch Max Pfister mit dem 1:0 belohnt. Danach wirkte Marxheim etwas verunsichert. Die Viktorianer dagegen setzten sofort nach, so dass Ahmet Tamer kurz darauf zum 2:0 einnetzen konnte. Das 3:0 und letzte Tor in diesem Spiel fiel nach einem platzierten Eckball von Carl Wiegand zu Max Pfister, der mit einem tollen Kopfball den Schlussstand markierte.

Ahmet Tamer startete gegen die nahezu chancenlose Germania Okriftel den Torreigen im zweiten Spiel des Tages. Zum 2:0 konnte sich Nasir Bosehmad in die Liste der Torschützen eintragen und auch Carl Wiegand unterstrich seine starke Leistung mit einem Treffer - zum 3:0. Max Pfister durfte auch hier nicht fehlen und die beiden Tore zum Endstand von 5:0.

Gegen den TV Wallau wurde die Angelegenheit etwas weniger entspannt. Zwar erzielten Max Pfister und Ahmet Tamer zwei Treffer zur Führung. Nach einer kurzzeitigen Abwehrschwäche der Kelsterbacher gelang Wallau jedoch der Anschlusstreffer, so dass Kelsterbach am Ende das 2:1 knapp über die Zeit retten musste.

Im letzten Gruppenspiel ging es um den Gruppensieg und den Finaleinzug, der Gegner hier Wiking Offenbach. Das Spiel gestaltete sich ausgeglichen, mit leichten spielerischen Vorteilen bei Kelsterbach. Der Endstand war für Kelsterbacher Verhältnisse eher torarm, aber das 1:0 durch Max Pfister genügte jedenfalls zum sicheren Einzug ins Spiel um den Turniersieg.

Im Finale entwickelte sich  ein sehr spannendes Spiel auf Augenhöhe. Allerdings gelang es keiner Mannschaft einen entscheidenden Treffer zu landen, so dass nach abgelaufener Spielzeit ein Neun-Meter-Schießen die Entscheidung bringen musste.

Die drei Spieler, die für Viktoria Kelsterbach antreten sollten, waren Carl Wiegand, Ahmet Tamer und Max Pfister. Kelsterbach hatte auch gleich den ersten Schuss - den Carl Wiegand sicher verwandelte. Den ersten Schuss der Preußen parierte Nasir Bosehmad, so dass Kelsterbach zunächst etwas Luft hatte.

An dem Schuss von Ahmet Tamer war der gegnerische Torwart zwar noch dran, jedoch konnte ers den hart und platziert in die Ecke gezielten Ball nicht abwehren, so dass es bereits 2:0 für Kelsterbach stand.

Nachdem Viktoria Preußen seinen zweiten Schuss am Tor vorbei schoss, war die Entscheidung gefallen. Der Jubel bei Spielern, Eltern und Trainern war riesengroß und der gewonnene Pokal ein schöner Beweis für die während der gesamten Saison herausragende Form dieser Mannschaft.

Es spielten: Arda Akpinar, Emir Ayan, Nasir Bosehmad (1), Mouad Boudrahim, Younes Kaddouri, Max Pfister (6), Maximilian Preisendörfer, Ayse Serefli, Ahmet Tamer (4) und Carl Wiegand (2).

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)