Jugend MTK (U11): Spielbericht der Begegnung Germania Schwanheim – Viktoria Kelsterbach

Mittelkreis erreichte folgender Bericht von Viktoria Kelsterbach:

U11: Germania Schwanheim - Viktoria Kelsterbach 2:3 (0:0)

In einem wahren Krimi brachte die E2-Jugend der Viktoria Kelsterbach dem Tabellenführer Germania Schwanheim die erste Saisonniederlage bei. Zu Gast beim Nachbarn zeigten sich die jungen Viktorianer nicht beeindruckt von der makellosen Bilanz des Gegners, der bisher alle sechs Saisonspiele für sich entscheiden konnte.

In der ersten Viertelstunde des Spiels war Kelsterbach die dominierende Mannschaft. Kluges Kombinationsspiel der Offensivkräfte Ahmet Derimoglou, Mario Cosso und Harun Emir Onar sorgte für Druck im Schwanheimer Strafraum. Die größte Chance zur Führung hatte Mario nach präzisem Zuspiel von Harun, scheiterte aber am Gästetorwart (9. Min). Kurz zuvor schon hatte Luca Horst einen Freistoß aus knapp zwanzig Metern an die Latte gesetzt.

Ab Mitte der ersten Halbzeit fand Schwanheim langsam besser ins Spiel. So musste Sebastian Mantik in der 14. Minute in höchster Not den Ball von der Linie kratzen, um einen Rückstand zu verhindern. Ein weiterer Lattenkracher von Luca Horst war alles, was Kelsterbach in der ersten Hälfte noch vorweisen konnte. Die Germania setzte Kelsterbach bis zum Pausenpfiff mächtig unter Druck und scheiterte nach einem Eckball in der 22. Minute ebenfalls an der Latte.

Auch in der zweiten Hälfte begannen die Hausherren druckvoll. Trotzdem erarbeitete sich die Viktoria einen Eckball, der auf Umwegen den im Hinterhalt lauernden Luca Horst erreichte. Lucas präzisem Schuss hatte Schwanheims Torhüter nichts entgegenzusetzen, und so stand es in der 28. Minute etwas überraschend 1:0 für die Viktoria. Direkt nach dem Wiederanstoß stürmten die Gastgeber Richtung Kelsterbacher Tor und hatten fast den Ausgleich auf dem Fuß. Viktoria-Keeper Tristan Kieweg konnte mit Mühe den aus spitzem Winkel geschossenen Ball entschärfen. In der 32. Minute gelang den nun furios aufspielenden Schwanheimern aus kurzer Distanz der Ausgleich. Durch ein Missverständnis nach eigenem Einwurf lud die Viktoria den Gegner in der 34. Minute zur Führung ein, was dieser sich natürlich nicht nehmen ließ.

Nach diesem Dämpfer ließ die Viktoria, allen voran Luca Horst, den Kopf nicht hängen. Ein Konter, eingeleitet von Luca, führte fast zum Ausgleich, Ahmet Demiroglou verzog aber knapp (39.). In den letzten fünf Minuten warfen die Viktoria-Trainer Alex Niedermann, Dominique Groß und Noureddine Ouchan nochmal alles nach vorne und beorderten Luca Horst aus der Abwehr in den Sturm, während Ahmet Demiroglou dafür die Defensive verstärken sollte. Der Plan ging auf: Nach  einem Foul an Hicham Moukhtari legte sich Luca Horst in der 47.Minute die Kugel zurecht und hämmerte sie zielsicher über die Mauer in die Maschen. Nun kämpfte die komplette Mannschaft aufopferungsvoll gegen die wütenden Angriffe der Hausherren, die den ersten Punktverlust der Saison nicht hinnehmen wollten. Es kam allerdings ganz anders: Ein weiter Befreiungsschlag von Ahmet Demiroglou erreichte Luca Horst, der zwei Schwanheimer ausspielte und den Ball sicher zur 3:2-Führung im Tor versenkte (49.). Schwanheim stemmte sich bis zum Schluss gegen die Niederlage, fand aber keine Lücke in der Defensive des hochkonzentrierten Kelsterbacher Teams, das nach dem Abpfiff den knappen Sieg lautstark bejubelte.

Es spielten: Tristan Kieweg, Sebastian Mantik, Mario Cosso, Louis Misterek, Boris Djakovic, Osman Osman, Ahmet Dursun Demiroglu, Hicham Moukhtari, Harun Emir Onar und Luca Horst

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)