Jugend MTK: Erster Auftritt der U 9, U 8 und U 7 der Viktoria Kelsterbach in der Hallenrunde

Mittelkreis erreichte folgende Spielberichte der Viktoria Kelsterbach:

U9: Erster Spieltag der Hallenrunde mit durchwachsenem Verlauf

Mit einer durchwachsenden Leistung startete die F1-Jugend der Viktoria Kelsterbach in die diesjährige Hallenrunde. Bereits im ersten Spiel gegen den TV Wallau zeigte sich, woran es an diesem Tag hapern sollte: Das Kelsterbacher Spiel war geprägt von Einzelaktionen und vergebenen Torchancen. Die Zuschauer sahen zwar eine ausgeglichene Partie, Wallau ging aber nach Treffern in der zehnten und zwölften Minute als Sieger vom Platz.

Der nächste Gegner hieß BSC Altenhain. Von Beginn an war Kelsterbach die überlegene Mannschaft. In der vierten Minute passte Norick Wambach auf Prodromos Koutsoukis, der geschickt per Kopf Luca Horst anspielte. Lucas Schuss fand den Weg vorbei an der vielbeinigen Abwehr ins Altenhainer Tor. Es folgten Chancen im Minutentakt, allerdings fehlte am Ende die nötige Präzision oder einfach ein wenig Glück. So musste Kelsterbach in der neunten  Minute per Distanzschuss den Ausgleich hinnehmen. Vom darauf folgenden Anstoß weg zeigte Luca Horst ein sehenswertes Solo über den halben Platz, das er mit dem erneuten Führungstreffer beendete. Leider glich Altenhain in der 13. Spielminute erneut aus. In den Schlussminuten rückte Torwart Ben Kaminski immer mehr in den Mittelpunkt, konnte aber den Punkt für seine Mannschaft festhalten.

Gegen die DJK Hattersheim 2 startete Kelsterbach erneut stark, doch wieder war das Tor wie zugenagelt. Nach und nach wurde Hattersheim stärker. Konnte Ben Kaminski in der sechsten Minute noch einen Schuss toll parieren, zappelte nur eine Minute später der Ball in seinem Netz. Die beiden Verteidiger Arda  Cicek und Harun Onar waren unermüdlich zur Stelle, um gegnerische Angriffe möglichst früh zu stoppen. So endete dieses Spiel mit einer knappen Niederlage.

Im vierten Spiel war die DJK Flörsheim der Gegner. Durch eine Unachtsamkeit in der zweiten Minute hätte die Kelsterbacher Hintermannschaft beinahe ein frühes Gegentor eingeleitet. Gleiches passierte eine Minute später im gegnerischen Strafraum, allerdings mit einem glücklichen Ende für Kelsterbach: Ein Eigentor von Flörsheim brachte die Führung. Ein Missverständnis in der Viktoria-Abwehr bedeutete drei Minuten später allerdings schon wieder den Ausgleich. Kelsterbach drückte weiter nach vorne. Wie in den anderen Spielen auch geschah dies meist durch Einzelaktionen, die in der Regel spätestens am dritten Gegenspieler scheiterten. In der neunten Spielminute traf Luca Horst aus der Distanz zum 2:1, was trotz zahlreicher weiterer Möglichkeiten dann auch der Endstand war.

Im letzten Spiel gegen den SV Kriftel 2 zeigte die Viktoria endlich wieder, dass Fußball ein Mannschaftssport ist. Gleich in der ersten Minute schloss Ahmed Demiroglou einen schönen Angriff mit einem Schuss aus spitzestem Winkel ab, der sein Ziel nur knapp verfehlte.

Kelsterbach blieb am Drücker, musste aber in der dritten Minute durch einen blitzschnellen Konter nach eigener Ecke das 0:1 hinnehmen.

Direkt nach Wiederanstoß knallte Luca Horst den Ball an den Pfosten. In der sechsten Minute zielte er besser und traf aus der Distanz herrlich in den rechten oberen Winkel zum Ausgleich. Nur zwei Minuten später setzte er sich auf der Rechtsaußenposition durch und passte in die Mitte zu Tristan Kieweg, der den Ball mühelos über die Linie schieben konnte.

Kriftel hielt dagegen und erzielte in der neunten Minute den Ausgleich. Nach weiteren Großchancen stocherte Prodromos Koutsoukis in der zwölften Minute nach einer Ecke den Ball zum 3:2 ins Krifteler Gehäuse. Eine Minute später stürmte Luca Horst aus der eigenen Hälfte Richtung gegnerischem Tor, passte im richtigen Moment auf Prodromos Koutsoukis, der die Kugel cool zum 4:2-Endstand versenkte.

Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen zeigte das von Thomas Kaminski betreute Team eine ausgewogene Leistung. Die zum Schluss ansteigende Tendenz im spielerischen Bereich macht Hoffnung und Lust auf die weiteren Hallentermine.

Es spielten: Ben Kaminski, Arda Cicek, Harun Onar, Tristan Kieweg, Norick Wambach, Ahmet Demiroglou, Prodromos Koutsoukis und Luca Horst.

U8: Zufriedenstellender Auftakt in die Hallenrunde

Im ersten Spiel gegen den SV Kriftel sah es lange nach einem leistungsgerechten Unentschieden aus. Aber eine Unachtsamkeit der Kelsterbacher Abwehr und des Torhüters konnte der SV Kriftel zum 1:0-Sieg ausnutzen.

Im zweiten Spiel gegen den DJK Hattersheim hieß es nach 15 Minuten Spielzeit 0:0.

Der dritte Gegner war der FC Eschborn. Wieder verlief das Spiel recht ausgeglichen, bis Leonie Falter dann durch einen fulminanten Weitschuss die 1:0-Führung herstellte. Allerdings reichte das nicht für den ersten Sieg, denn durch einen ebenso schönen Weitschuss konnten die Kriftler den 1:1-Endstand erzielen.

Die TuS Hornau war dann der nächste und letzte Gegner am heutigen Samstag. Hier waren die Kelsterbacher von Beginn an feldüberlegen, benötigten aber ein kurioses Eigentor vom Torwart der Hornauer um mit 1:0 in Führung zu gehen. Nach einem langen Pass von Leonie konnte Luca Wagemann dann alleine auf den Torwart des Gegners zulaufen und das 2:0 markieren. Da störte dann auch der 2:1-Anschlusstreffer nicht mehr.

Mit einem dritten Platz im ersten Hallenturnier können die Fans und Trainer der F2-Mannschaft zufrieden auf die nächsten Wochen schauen.

Es spielten: Leonie Falter, Laura Börner, Ali Kaan Alik, Tobias Treutel, Boris Djakovic, Julien Lauck, Mario Cosso, Luca Wagemann, Mert Mete (Tor), Niklas Müller, Zakaria Ouchan.

U7: Start in die Hallenrunde mit Tagessieg

Der Start in die Hallenrunde war für die erfolgsverwöhnten G-Junioren der Viktoria ein voller Erfolg. Das erste Spiel gegen den gastgebenden FC Eschborn war auf dem glatten Hallenboden nicht leicht zu spielen und die Viktorianer brauchten einige Minuten um ins Spiel zu kommen. Dann aber hatte Max Pfister Betriebstemperatur erreicht und erzielte das verdiente 1:0. Kurz darauf folgte ebenfalls durch eine schöne Einzelaktion das 2:0 durch Illay Soytürk. Anschließend machte Max Pfister mal wieder einen Hattrick komplett und legte mit dem 3:0 und 4:0 zum Endstand nach.

Gegen die DJK Hattersheim gestaltete sich das Spiel noch etwas schwieriger, aber am Ende setzte sich doch wieder die spielerische Klasse der Kelsterbacher durch. Max Pfister und Ayse Serefli erzielten die einzigen beiden Tore des Spiels.

Der SV Zeilsheim war im dritten Spiel des Tages ein Gegner auf Augenhöhe. Bevor sich die Kelsterbacher versahen, ging Zeilsheim bereits durch einen Abwehrfehler mit 1:0 in Führung. Kurz darauf erhöhten die Zeilsheimer auf 2:0 und die überraschten Kelsterbacher mussten diesen Rückstand erst einmal verdauen. Kurz vor Ende der Partie drehten die Viktorianer aber noch einmal auf und wurden für starkes Pressing von Ahmet Tamer zum 1:2 belohnt. Es waren nur noch eine oder zwei Minuten zu spielen, als die Trainer die Spieler energisch anfeuerten alle Kraft nach vorne zu werfen. Max Pfister nahm sich das besonders zu Herzen, schoss mit voller Kraft aufs Tor, der Ball wurde zunächst abgewehrt, Max bekam ihn erneut auf den linken Fuß und ließ sich im zweiten Versuch die Chance nicht mehr nehmen.

Mitspieler, Eltern und Trainer freuten sich über den Endstand von 2:2 in letzter Minute. Nun ging es nur noch darum, wer die meisten Tore schießt - der SV Zeilsheim oder Viktoria Kelsterbach, um den ersten Platz zu erreichen und die dafür winkenden 20 Punkte zu holen.

Im vorletzten Spiel spielten die Spieler vom Untermain wieder ihre ganze Klasse aus und schossen den TuS Hornau förmlich ab: 1:0 Ahmet Tamer, 2:0 Max Pfister, 3:0 Ahmet Tamer, danach ein Hattrick von Ilay Soytürk zum 6:0. Das letzte Tor des Spiels gehörte dann wieder Max Pfister zum 7:0.

Beim fünften und letzten Spiel ging es gegen den Heimrivalen BSC Kelsterbach. Nachdem die Zeilsheimer ihr letztes Spiel ebenfalls souverän mit 6:0 gewonnen hatten, mussten die  Viktorianer mit 3:0 gegen den BSC gewinnen, um als Tagessieger die Halle zu verlassen. Mit großem Selbstbewusstsein gingen die Spieler um Özkan Tamer und Frank Börner ins Spiel und wurden auch direkt durch Ilay Soytürk mit dem 1:0 belohnt. Das 2:0 gehörte Max Pfister und beim 3:0 durfte Ilay Soytürk wieder einen Strich in seiner Torjägerliste machen. Der Turniersieg war damit eigentlich bereits in trockenen Tüchern. Um ganz sicher zu gehen erhöhten Ahmet Tamer und Ilay Soytürk aber noch zum 5:0-Endstand.

Nach dem Erfolg beim heimischen Herbstcup errangen die Nachwuchskicker erneut einen Turniersieg ohne Niederlage. Es ist kaum zu glauben, was die G-Junioren in den letzten Monaten geleistet haben und sie scheinen immer noch besser zu werden.

Es spielten: Max Pfister (8), Ilay Soytürk (7), Ahmet Tamer (4), Ayse Serefli (1), Lukas Börner, Niklas Hardt, Linus Friedrich, Maximilian Preisendörfer und Ben Wiegand.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)