Regionalliga Bayern: Viktoria-Galavorstellung gegen Spitzenreiter Illertissen

Am 19. Spieltag der Regionalliga Bayern gastierte der Tabellenführer FV Illertissen im Stadion am Schönbusch und wurde von Viktoria Aschaffenburg mit 4:1 nach Hause geschickt.

Aschaffenburger Matchwinner waren vor allem einige zuletzt arg gescholtene Kicker: Ricardo Döbert steht in der Schießbude der Liga hieß es. Dabei zeigt der junge Schlussmann konstant starke Leistungen. Nur so kann er sich auch gegen seinen, ebenfalls auf hohem Regionalliga-Niveau haltenden, Stellvertreter Max Hinterkopf behaupten, was der unlängst im Pokalspiel beim SC Eltersdorf unter Beweis stellte. Döbert verdiente sich gegen Illterissen definitiv die Schulnote eins. Kritik musste auch immer wieder Patrick Amrhein einstecken, der gegen den Tabellenführer mit ganz starken Pässen und Kampfgeist überzeugte. Giulio Fiordellisi bewies erneut, dass er Regionalliga kann! Zwei blitzsaubere Tore steuerte er bei seiner Gala-Vorstellung bei. Simon Schmidt dirigierte im Mittelfeld und zog das SVA-Spiel auf. Auch seine Leistungen in den bisherigen Saisonspielen wurden teilweise bemängelt. Der Lohn: Sein erster Saisontreffer zum wichtigen 1:0. Vor der Abwehr räumte Mario Sternheimer ab und schaltete sich auch immer wieder in den Spielaufbau ein. In der Innenverteidigung zeigte Markus Brüdigam, dass er nach seiner Verletzungspause schnell zu alter Stärke finden kann. Gleiches gilt für den schnellen und lauffreudigen Daniel Cheron, der hinten Tore verhinderte und vorne eines schoss. Das Fehlen von Kapitän Markus Horr, Mittelfeldstratege Marcello Fiorentini sowie Abwanderer Sebastian Saufhaus machte sich überhaupt nicht bemerkbar.

Letzter wurde unter „Saufi, Saufi“-Sprechchören vor dem Spiel gegen die Nummer eins der Liga gebührend verabschiedet. Saufhaus hatte gerade seine Ehrenrunde beendet, da konnte sich Döbert schon im Kasten zum ersten Mal auszeichnen. Vitalij Lux war vor dem SVA-Keeper aufgetaucht, der einen Rückstand mit einer starken Fußabwehr verhinderte (2.). Seine nächste Glanztat vollbrachte Döbert in der zehnten Minute bei einem gefährlich getretenen Freistoß von FVI-Goalgetter Marc Hämmerle. Den Ball faustete der 21-Jährige aus dem Eck. In der 18. Minute hatten die Viktoria-Fans die Arme bereits in die Höhe gerissen. Amrheins Schuss landete jedoch am Außennetz. Eine Minute später durften die Arme dann aber in der Luft bleiben. Simon Schmidt stand frei vor Gäste-Schlussmann Patrick Rösch und schob zum 1:0 ein. Hämmerle mit einem Schlenzer (21.) und Ugur Yilmaz mit einem Flugkopfball (32.) verfehlten das Viktoria-Gehäuse knapp. Der Spitzenreiter spielte weiter druckvoll nach vorne, aber auch in der 35. Minute parierte Döbert gegen den freien Lux. Mit einer eher glücklichen Führung wurden die Seiten getauscht.

Im zweiten Abschnitt sorgte ein Doppelschlag des quirligen Offensivduos Cheron und Fiordellisi für eine frühe Vorentscheidung. Amrhein setzte Cheron mit einem Zuckerpässchen herrlich in Szene, dessen Flachschuss im langen Eck landete (58.). Mit seinem achten Saisontor erhöhte Fiordellisi nur vier Minuten später persönlich auf 3:0. Der Italiener krönte seine starke Leistung in den zweiten 45 Minuten mit dem vierten Treffer des Tages. Einen herrlichen Sololauf krönte er mit einem perfekt getimten Heber (78.). Gegen Ende zeigte sich der SVA als guter Gastgeber und ließ den Ehrentreffer von Ardian Morina zu. Aufgrund der starken Torwartleistung von Döbert vor und der spielerischen Leistungssteigerung nach der Pause feierte Aschaffenburg verdient seinen achten Saisonsieg.

SVA: Ricardo Döbert, Philipp Hörst, Markus Brüdigam, Markus Wosiek (88. Matthias Bienek), Matthias Fries, Mario Sternheimer, Simon Schmidt, Daniel Cheron, Nico Koukalias (46. Steffen Bachmann), Patrick Amrhein, Giulio Fiordellisi (84. Adnan Murtic)

Illertissen: Patrick Rösch, Stephan Böck, Ulrich Klar, Ünal Demirkiran, Tobias Heikenwälder (62. Eduard Thommy), Marc Hämmerle (56. Ardian Morina), Vitalij Lux, Michael Passer, Florian Peruzzi (75. Sebastian Schaller), Lukas Kling, Ugur Yilmaz

Tore: 1:0 Simon Schmidt (19.), 2:0 Daniel Cheron (58.), 3:0 Giulio Fiordellisi (62.), 4:0 Giulio Fiordellisi (78.), 4:1 Ardian Morina (85.)

Gelbe Karten: Patrick Amrhein, Matthias Fries - Lukas Kling

Schiedsrichter: Benjamin Cortus (Röthenbach)

Zuschauer: 425

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)