Regionalliga Bayern: 1860 München Meister – Existenzkampf im Tabellenkeller!

Die ersten wichtigen Entscheidungen in der Regionalliga Bayern sind gefallen: Der TSV 1860 München II hat sich als Premieren-Meister der bayerischen Amateur-Spitzenliga in den Geschichtsbüchern verewigt und spielt um den Aufstieg in die 3. Liga, der FV Illertissen steht als Bayerischer Amateurmeister in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals, der VfL Frohnlach hingegen steigt in die Bayernliga ab. Für ausreichend Spannung an den beiden verbliebenen Spieltagen ist dennoch gesorgt – schließlich geht es im Tabellenkeller weiterhin irrsinnig eng zu.

Heißer Kampf um den Klassenerhalt

Drei Teams können das Thema Abstiegskampf am 37. Spieltag endgültig erledigen. Im Grunde nur mehr Formsache ist der direkte Klassenerhalt für den TSV Rain/Lech (gegen den FC Ismaning, der nur noch theoretische Chancen auf ein weiteres Regionalliga-Jahr hat) und den SV Seligenporten (gegen den FC Bayern München II). Beide Teams haben aktuell sechs Punkte Vorsprung auf den SC Eltersdorf auf dem ersten Relegationsplatz und können schon mit einem Remis auch rechnerisch für ganz klare Verhältnisse sorgen.

Bei einem Sieg gegen den FC Kickers Würzburg kann auch der FC Eintracht Bamberg sicher für die kommende Saison in der bayerischen Amateur-Spitzenliga planen. Dahinter stehen mit der SpVgg Bayern Hof, dem SC Eltersdorf und dem SV Viktoria Aschaffenburg drei punktgleiche Mannschaften, die alle noch die Chance auf den rettenden 15. Tabellenplatz haben und sich eine gute Ausgangslage für das Saisonfinale schaffen wollen. Die schwerste Aufgabe wartet dabei auf die Hofer, die mit dem TSV Buchbach den Tabellenfünften und das aktuell zweitbeste Amateurteam der Regionalliga Bayern empfangen. Aber auch für den SV Viktoria Aschaffenburg (gegen die SpVgg Greuther Fürth II) und den SC Eltersdorf (gegen den FC Ingolstadt 04 II) wird es nicht leicht, die wichtigen Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Alle drei Teams haben es noch selbst in der Hand.

Der FC Augsburg II ist hingegen mittlerweile auf Ausrutscher der drei punktgleichen Konkurrenten angewiesen. Aktuell haben die Schwaben vier Punkte Rückstand auf das Trio Hof/Aschaffenburg/Eltersdorf und damit eine äußerst prekäre Ausgangslage. Ein Sieg gegen die bereits abgestiegenen Frohnlacher ist Pflicht, wenn eine reelle Chance auf den Ligaverbleib bestehen bleiben soll.

Der 37. Spieltag im Überblick:

SV Heimstetten – 1. FC Nürnberg (Fr.)
FC Memmingen – FV Illertissen (Sa.)
SV Viktoria Aschaffenburg – SpVgg Greuther Fürth II
TSV Rain/Lech – FC Ismaning
SV Seligenporten – FC Bayern München II
FC Kickers Würzburg – FC Eintracht Bamberg
FC Augsburg II – VfL Frohnlach
SpVgg Bayern Hof – TSV Buchbach
TSV 1860 München II – TSV 1860 Rosenheim
SC Eltersdorf – FC Ingolstadt 04 II

(Quelle: BFV)

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)