Bayern: „BFV-Toto-Pokal“ – ab heute Runde der letzten 8! SV Viktoria Aschaffenburg in Rosenheim!

Der BFV-Toto-Pokal geht in die heiße Phase. Die Runde der letzten Acht eröffnen am Donnerstag um 19 Uhr die beiden Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim und der SV Viktoria Aschaffenburg. Während die Viktoria im Achtelfinale  Ligakonkurrent SC Eltersdorf souverän 3:0 besiegte, konnte sich Rosenheim beim Bayernligisten SV Schalding-Heining erst nach Elfmeterschießen durchsetzen (8:7). Es wird spannend im Jahnstadion, zumal die beiden Teams auch am Samstag im Ligabetrieb aufeinander treffen.

Der Würzburger FV hat als einziger im Wettbewerb verbliebener Bayernligist bei der Auslosung der Viertelfinalpartien des Toto-Pokals das große Los gezogen. Verbands-Spielleiter Josef Janker und Hans-Wilhelm Forstner, Vizepräsident der Staatlichen Lotterieverwaltung Bayern, losten den Unterfranken im BFV.TV-Studio den Drittligisten SV Wacker Burghausen zu. "Das ist der wohl schwerste Gegner, den wir erwischen konnten, aber natürlich auch eine sehr attraktive Aufgabe. Wir freuen uns darauf, den Fußballfans in Würzburg einen Drittligisten präsentieren zu können", erklärte der stellvertretende WFV-Vorsitzende Reinhard Peter. Die Partie wird nächsten Mittwoch um 17.45 Uhr angepfiffen.

Auf einen absoluten Kracher darf sich auch die SpVgg Bayern Hof freuen, die im eigenen Stadion am Dienstag um 17.45 Uhr den Titelverteidiger SpVgg Unterhaching (3. Liga) empfängt. Während sich Hof im Achtelfinale des BFV-Toto-Pokals 3:0 bei Bayernligist DJK Ammerthal durchsetzte, gewannen die Hachinger nur 2:1 beim Landesligisten FC Pipinsried. In einer weiteren Partie stehen sich am Ostermontag um 15 Uhr die Regionalligisten FC Memmingen und der SV Seligenporten gegenüber. In der Runde der letzten 16 besiegten die Memminger die Spitzenmannschaft des FV Illertissen 3:2, während sich das Team von Trainerlegende Karsten Wettberg 4:3 bei Landesligist SpVgg Bayreuth durchsetzte.

"Gerade die beiden Duelle der Nord-Vereine Würzburger FV und Bayern Hof gegen die Drittligisten aus dem Süden, Wacker Burghausen und SpVgg Unterhaching, haben es natürlich in sich. Ich glaube, wir können uns wieder auf herrliche Spiele freuen", betont BFV-Verbandsspielleiter Josef Janker vor den Viertelfinals.

Die Viertelfinalpartien im Überblick:

Do, 28.03., 19 Uhr: TSV 1860 Rosenheim (Regionalliga Bayern) - SV Viktoria Aschaffenburg (Regionalliga Bayern)
Mo, 01.04., 15 Uhr: FC Memmingen (Regionalliga Bayern) - SV Seligenporten (Regionalliga Bayern)
Di, 02.04., 17.45 Uhr: SpVgg Bayern Hof (Regionalliga Bayern) - SpVgg Unterhaching (3. Liga, Titelverteidiger)
Mi, 03.04., 17.45 Uhr: Würzburger FV (Bayernliga Nord) - SV Wacker Burghausen (3. Liga)

(Quelle: BFV)

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)