Verbandsliga: Der VfB Unterliederbach belohnt sich nicht

Die mitgereisten Anhänger des VfB Unterliederbach sahen sich nach dem 3:3 Remis und dem späten Ausgleich des SC Waldgirmes II in die erste Halbserie der Saison zurückversetzt. Der VfB kontrollierte das Spiel und lag zwischenzeitlich mit 3:1 in Front, kassierte aber noch in der Schlussphase zwei Gegentreffer und verpasste somit den dritten Sieg in Folge.

Die Mannschaft von Trainer Chakir Charaf agierte vom Anpfiff weg, selbstbewusst und suchte ihr Heil in der Offensive. Die Gästeführung durch Marlon Schick war die logische Konsequenz. Der SC Waldgirmes II fand danach besser ins Spiel und hatte kurz vor der Pause Pech, dass Mario Schappert aus guter Distanz mit einem Kopfball, die Möglichkeit auf den Ausgleich vergab.

Nach der Pause war der VfB wieder am Drücker. Der nach seiner abgesessenen Sperre wieder ins Team zurückgekehrte Youngster Leonardo Bianco besorgte mit einer tollen Einzelleistung das 2:0. Im Gegenzug brachte Dominic Kollmeier regelwidrig Fadi Michel zu Fall und Mario Schappert verkürze mit dem verwandelten Strafstoß auf 1:2. Der VfB agierte aber nicht geschockt und sorgte durch den starken Leonardo Bianco zur erneuten Zwei-Tore Führung. Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Bianco geriet die VfB-Offensive etwas ins Stocken und der Druck der Gastgeber wurde stärker. Nach dem 2:3 Anschlusstreffer durch den eingewechselten Dario Vinetic, folgte in der letzten Minute der endgültige K.O.-Schlag für den VfB, als Julian Grieß einen direkt verwandelten Freistoß, Marke Tor des Monats, ins Netz von Torhüter Mike Wroblewski beförderte. Die Gäste belohnten sich wieder einmal nicht für den großen Aufwand und gingen als "gefühlte Verlierer" vom Feld.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)