"Fussball in Rüdenau wieder interessanter machen" – Interview mit Heiko Behringer (Spielertrainer TV Rüdenau)

Der TV Rüdenau steht aktuell auf Rang 8 der A-Klasse AB 5 und hat einen gesicherten Mittelfeldplatz inne. Der Mittelkreis sprach mit dem Spielertrainer der Rüdenauer - Heiko Behringer - der vor allem im Kreis Miltenberg im Fußballgeschehen für viele kein Unbekannter sein dürfte.

Mittelkreis: Ihr seid nun Vor- und Rückrundenübergreifend seit mittlerweile 8 Partien ungeschlagen. Was sind die Gründe für diese tolle Serie?

Heiko Behringer: Die hauptsächlichen Gründe für die Serie liegen ganz klar in der Harmonie innerhalb der Mannschaft und dem Willen und Ehrzeig sich im Training und auch im Spiel immer weiterzuentwickeln. Es ist eine junge Truppe die immer mit viel Spass bei der Sache ist. Und das kommt uns und auch mir als Spielertrainer natürlich ganz klar zu Gute.

Darüber hinaus kann ich doch jede Woche, dank eines recht breiten Kaders, eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen und so meisst aus dem Vollen schöpfen. Wobei es mir um einige auch leid tut, die nicht so oft zum Zug kommen und trotzdem immer bei der Sache sind.

Mittelkreis: Am letzten Spieltag habt ihr die Zweite Mannschaft des TuS Röllbach II mit 0:1 gewonnen. Wie lief die Partie insgesamt?

Heiko Behringer: Wie sagt man immer so schön: Aller Anfang ist schwer. Und so war es auch an diesem für uns nach der Winterpause ersten Punktspiel (letzte Woche spielfrei). Durch die Witterungsverhältnisse konnten wir, wie auch viele andere Vereine kaum auf dem Platz trainieren und das hat man auch am kompletten Spielverlauf gemerkt. Es kam recht wenig Spielfluss auf und es war eigentlich ein typisches 0:0 Spiel. Aber ein Fehler der Röllbacher hat gereicht und wir haben unsere Chance genutzt.

Mittelkreis: Aktuell belegt ihr mit 27 Punkten Rang 8 in der Tabelle. Was ist in dieser Saison noch drin, was ist euer Ziel?

Heiko Behringer: In erster Linie zählt für mich die Mannschaft weiter zu bringen, die Leistungen zu stabilisieren und natürlich auch noch zu steigern. Wir sind in Vielen Phasen noch zu unkonstant und da heisst es weiter dran arbeiten. Aber ich denke wir sind auf einem guten Weg. Und wenn wir weiter konsequent an unseren Schwächen arbeiten werden wir sicher noch für die ein oder andere Überraschung sorgen können. Mein Saisonziel für dieses Jahr: Platz 5-7, die Mannschaft zusammenhalten und den Fussball in Rüdenau wieder etwas interessanter zu machen.

Mittelkreis: Am kommenden Wochenende heißt der Gegner FC Kirchzell (Rang 3) - wie geht ihr in diese Partie? Sind alle Mann an Board?

Heiko Behringer: Mit Kirchzell kommt am Sonntag natürlich eine der Topmannschaften der A-Klasse. Mit ihrem Spielertrainer Stefan Klinec haben sie einen erfahrenen Mann der eine sehr gute Truppe zusammengestellt hat. Wir werden sicher als Aussenseiter ins Rennen gehen, aber wollen nach 90 Min. natürlich nicht mit leeren Händen da stehen und alles geben um Kirchzell ein wenig zu "ärgern". So leicht wie in der Vorrunde wird es sicher nicht werden :-) !
Bis auf Martin Beierlein (der die Rückrunde arbeitsbedingt leider nicht zur Verfügung steht) steht noch hinter zwei Mann ein Fragezeichen. Der Rest ist aber an Bord und die Zuschauer können sich sicherlich auf ein interessantes Spiel freuen.

Mittelkreis: Abschließend: Dein Meisterschaftstip in der A-Klasse AB 5 in dieser Spielzeit?

Heiko Behringer: Ich denke es wird sich zwischen drei Mannschaften entscheiden: Weckbach, Kirchzell und Klingenberg. Wobei ich zum TSV Weckbach tendiere. Gerade mit Sebastain Hagendorf als Spielertrainer und mit Stürmer Ludwig haben Sie zwei "Erfolgsgaranten" in der Mannschaft und wenn diese verletzungsfrei bleiben wird es sehr schwer für die anderen Mannschaften den TSV noch einzuholen.

Zum Schluss möchte ich noch ein Lob an die Vereinsführung für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung abgeben. dies ist in dieser Form nicht überall selbstverständlich.

Vielen Dank an Heiko für das Beantworten der Fragen!


Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)