Kreisliga A: Das Gipfeltreffen zwischen TuS Medenbach und dem SV Niedernhausen II

Am Sonntag kommt es um 14 Uhr zu dem Spitzenspiel der Kreisliga A. Wenn der Tabellenzweite auf den Tabellenführer trifft, und beide Mannschaften nur 2 Punkte auseinanderliegen, dann ist ein spannendes Spiel garantiert. Wer wird am Sonntag den Gipfel erklimmen. Neben der tabellarischen Spitze müssen beide Mannschaften in Medenbach auf den Medenbacher Berg, denn dort befindet sich der Kunstrasenplatz, der den Rahmen für das Spitzenspiel liefern wird. Auf diesem Sportplatz hat der TuS Medenbach in dieser Saison noch keinen einzigen Punkt hergegeben.

Der TuS Medenbach hat 41 Punkte auf dem Konto und belegt damit den zweiten Platz der Tabelle. Mit 64 geschossenen Tore stellt die Mannschaft um Spielertrainer Sven Daniel die drittbeste Offensive. Doch im Bereich der besten Defensive belegt die Mannschaft den Spitzenplatz. Mit nur 12 Gegentoren aus 17 Spielen hat sich die Defensivreihe der Mannschaft bewährt. Mit 8 Siegen in 8 Heimspielen belegt der TuS Medenbach den 2. Platz, denn der SV Niedernhausen gewann 9 Mal in 9 Heimspielen. Aus den letzten 5 Spielen holte die Auswahl um Sven Daniel 10 Punkte und holte dabei ein Torverhältnis von 23:2 heraus. Die letzte Niederlage ist 3 Spiele her. In der Fairnesswertung hat die Mannschaft in 17 Spielen 37 gelbe Karten, 2 Gelb/Rote und eine Rote Karte erhalten. Diese sah Sven Hillmer, da ein Schiedsrichter auf grobes Foulspiel entschied.

Der SV Niedernhausen II ist gerade erst aufgestiegen und hat sich an die Tabellenspitze gespielt. Mit 43 Punkten ist der Vorsprung auf Rang 2 und 3 nur sehr gering. Denn der Vorsprung vor Platz 2 beträgt 2 Punkte und TuS Dotzheim liegt mit 40 Punkten auch in direkter Schlagdistanz.  Bei 73 geschossenen Toren stellt die Mannschaft vom Trainergespann Michael Felber und Alexander Krebs die beste Offensive. Die eingebüßten Punkte gingen auf den fremden Plätzen verloren. Neben einem Unentschieden gab es auch 2 Niederlagen, zuletzt am vergangenen Wochenende beim FSV Schierstein. In den letzten 5 Spielen holte die Mannschaft aus Niedernhausen 12 Punkte. Die letzte Niederlage vor dem Schierstein-Spiel gab es am ersten Spieltag. In der Fairnesswertung sah die Mannschaft bisher 33 Mal die gelbe Karte und musste 3 Platzverweise in Form der Gelb/Roten Karte verkraften.

Der Schiedsrichter des Spitzenspiels ist Dietmar Koch. Wer wird nach diesem Spiel an der Spitze der Tabelle stehen?

Von Wolfgang Geipel

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)