Verbandsliga: Der Türkische SV Wiesbaden geht zu Hause gegen Kelsterbach unter

Im Nachholspiel der Verbandsliga Mitte erlebte der Türkische SV Wiesbaden am gestrigen Mittwoch einen weiteren herben Rückschlag. Die Gäste von Viktoria Kelsterbach triumphierten mit 6:2 (4:1). Wieder einmal offenbarte die Mannschaft um Spielertrainer Cem Karaca dabei eklatante Abwehrschwächen.

Dabei hatten die Gastgeber auf dem Kunstrasen in Dotzheim den deutlich besseren Start erwischt. Zwei Mal Engin Arslan und Karaca vergaben aber die durchaus mögliche Führung. Ein von Ümit Balikci an Timo Gürtler verursachter Foulelfmeter spielte Kelsterbach aber in die Karten. Dominic Machado verwandelte zur verdienten 1:0-Führung. Manuel May und Giovanni D‘Onofrio nutzten danach weitere schwere Fehler in der Abwehr der Gastgeber zum 2:0 und 3:0. Erst ein sehenswerter Freistoß aus 30 Metern von Engin Arslan brachte dem Türkischen SV das 1:3. Noch vor der Pause traf erneut D’Onofrio aber zum 4:1 für Kelsterbach.

Auch das 2:4 von Kapitän Erol Genc kurz nach dem Wechsel konnte die Niederlage des Türkischen SV nicht mehr verhindern. Kelsterbach erzielte durch Machado und wieder D‘Onofrio noch zwei Tore zum 6:2. Außerdem verschossen die Gäste noch einen Elfmeter. Torwart Yasar Akyol konnte den Strafstoß von Machado parieren.

Die Niederlage war hoch verdient und bestätigte die aktuelle Schwächephase des TSV einmal mehr. Nach dieser erneut heftigen Pleite hat sich die Mannschaft von Trainer Karaca nun wohl  aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet und muss sich in die Winterpause retten.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)