Archiv nach Tags: Marco Trapp

Gerüchteküche Kreisklasse AB 3: Übernimmt Marco Trapp beim TSV Collenberg? Was passiert mit Volkan Oezcelik?

Bahnt sich in der Kreisklasse AB 3 ein überraschender Trainerwechsel an?! Nach Informationen, die den Mittelkreis diese Woche erreichten, planen die Verantwortlichen beim TSV Collenberg, Bayernliga-Angreifer Marco Trapp vom SV Alemannia Haibach als neuen Spielertrainer zu verpflichten. Trapp war erst vor einem halben Jahr vom FC Bayern Alzenau (Regionalliga Südwest) zurück nach Haibach Weiterlesen

Bayernliga Nord: Der SV Alemannia Haibach kehrt mit einem Remis aus Aubstadt zurück!

In der Bayernliga Nord haben sich am vergangenen Samstag der TSV Aubstadt und der SV Alemannia Haibach 2:2 Unentschieden getrennt. Die Haibacher Mannschaft von Trainer Jogi Hufgard belegt nach diesem Punktgewinn mit Rang 7 einen gesicherten Mittelfeldplatz, der TSV Aubstadt hat mit 21 Punkten sechs Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge, ist also noch in der Gefahrenzone.

Zum Spielverlauf Weiterlesen

Bayerliga Nord: SV Alemannia Haibach unterliegt dem TSV Großbardorf mit 1:4 – nun Rang 7

Der SV Alemannia Haibach hat in der Bayerliga Nord auswärts beim TSV Großbardorf deutlich mit 4:1 verloren. Wie die Feuerwehr legten die Gallier aus Großbardorf los – und sorgten schnell für klare Verhältnisse. Bereits nach neun Minuten hatten Weiterlesen

Bayernliga Nord: Überraschender Transfer – Marco Trapp zurück beim SV Alemannia Haibach

Wie Bayernligist SV Alemannia Haibach veröffentlichte, hat der Verein seinen langjährigen Torjäger Marco Trapp wieder in seinen Reihen! Ein echter Überraschungscoup, der den grün-weißen hier gelungen ist: Trapp hatte die Haibacher Mannschaft nach 8 Jahren in der Sommerpause verlassen und sich Regionalligist FC Bayern Alzenau angeschlossen Weiterlesen

Landesliga Nord: Der SV Alemannia Haibach steigt in die Bayernliga auf!

Es ist geschafft: Der SV Alemannia Haibach hat mit einem 3:2 Sieg am Donnerstag im Rückspiel gegen den ASV Rimpar den Aufstieg in die Bayernliga Nord geschafft. Nach 90 spannenden Minuten – in denen es vor allem in der Schlussphase für die Haibacher noch einmal brenzlig wurde – kannte der Jubel keine Grenzen mehr und die Mannschaft feierte ausgelassen mit den zahlreichenden Weiterlesen