Verbandsliga: Auswärtsreise durch Trainer Dietmar Aßmann organisiert

Der Trainer des SV Wiesbaden ist in diesen Wochen wahrlich nicht zu beneiden. Neben seiner eigentlichen Tätigkeit als Trainer fungiert Dietmar Aßmann zusätzlich noch als Teammanager, Zeugwart und Physiotherapeut. Dies sind zwar nicht seine offiziellen Aufgaben, doch das Umfeld beim SV Wiesbaden lässt keine Alternativen offen. Schon beim Spiel in Biebrich war es Dietmar Aßmann, der persönlich auf das Spielfeld lief um Fabio Silveira zu behandeln. Dabei bekommt Dietmar Aßmann immer mehr Patienten auf die Verletztenliste. Beim Pokalspiel in Bierstadt verletzte sich Daniel Massfeller beim Aufwärmen, während sein Bruder Pierre Massfeller im Verlauf des Spiels eine Oberschenkelverletzung erlitt. Da die Mannschaft des SV Wiesbaden mit nur 12 Spielern angereist war, musste das Team um Kapitän Patrick Kürzer 30 Minuten lang mit 10 Spielern auskommen. Auch in der Vorbereitung zum Spiel ist Dietmar Aßmann sehr engagiert. Die Auswärtsfahrten werden von ihm organisiert.

Außerdem bleiben in letzter Zeit einige Spieler dem Training fern, da durch die Rahmenbedingungen im Verein  wohl einige Überweisungen noch nicht stattgefunden haben. Am Sonntag muss der Sportverein Wiesbaden zum FV Breidenbach um dort Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Anstoß ist dort um 14.30 Uhr durch das Schiedsrichtergespann Julius Martenstein, Felix Zwick, und Christian Karker. Dietmar Aßmann hofft auf den Beginn der Winterpause um wieder mehr Spieler zur Verfügung zu haben.

Wie lange kann ein Trainer diese Leistungen durchstehen, ohne dabei die Lust zu verlieren?

Von Wolfgang Geipel

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)