Gruppenliga: Spvgg. Amöneburg verliert erneut, SV Niedernhausen sammelt neues Selbstvertrauen

Die Gefühlswelten scheinen nach diesem Spieltag bei den Teams der Spvgg. Amöneburg und dem SV Niedernhausen wieder so verteilt zu sein, wie sie die fast komplette Saison über waren. Während die Spvgg.


Amöneburg nach der erneuten 2:4 Niederlage gegen die TuS Hahn das Gefühl nach einem Sieg so langsam endgültig zu verlieren scheint, konnte der SV Niedernhausen im Auswärtsspiel bei Türk Hattersheim ein 6:0 Schützenfest feiern und so etwas Balsam für die zuletzt verletzte Seele schaffen.

Die Gastgeber haben sich schon längere Zeit mit ihrem Schicksal abgefunden und lassen die restlichen Spiele ohne große Gegenwehr über sich ergehen. Der SV Niedernhausen feierte nach vier Niederlagen in den letzten sechs Spielen wieder ein Erfolgserlebnis und erhofft sich dadurch die Trendwende. Das Bemühen war auch der Spvgg. Amöneburg nicht abzusprechen, jedoch fehlt in den entscheidenden Situationen die Qualität und man wird froh sein, wenn die lange und bittere Saison sich dem Ende neigt. Die Tore für den SV Niedernhausen erzielten 2x Luca Pilling, Burim Sefa, Mauel Ulm, Stefan Gröger und der nach seiner Erkrankung wieder spielfähige Christopher Ihm.

Rasim Dikmen und Amin Sabanovic trafen für Amöneburg und konnten die Partie bis zum 2:2 offen halten, ehe Gabriel la Pietra mit seinem zweiten Treffer und Kushtrim Zuka den Sieg für die Gäste besiegelten.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)