Kreisklasse AB 1 – Vorrundenfazit: Dominanz an der Spitze – Gedränge im Keller

Die Kreisklasse AB 1 hat in dieser Saison wieder einiges zu bieten, egal ob an der Tabellenspitze oder in den hinteren Regionen.

Bisher äußerst dominant war das Auftreten des aktuellen Tabellenführers VfL Krombach.

41 Punkte aus 16 Partien und ein Torverhältnis von 45:15 unterstreichen die diesjährige Stärke der von Daniel Diaconu trainierten Mannschaft. Natürlich profitiert der Tabellenführer einmal mehr sehr stark von Torjäger Tim Kraus, der bereits wieder 25 Tore erzielt hat.

Im Nacken hat der Tabellenführer das Verfolgerduo aus Goldbach und Wasserlos, die mit 34 bzw. 30 Punkten jedoch schon einigen Rückstand auf den VfL haben. Diese beiden Teams können in der Rückrunde nur auf eine Schwächephase des Spitzenreiters hoffen, um nochmal eine Chance zu haben, ganz oben angreifen zu können.

Das Mittelfeld der Liga beginnt auf Platz 4 mit der Spvgg Heigenbrücken (28 Zähler), dem eigentlichen Top-Favoriten vor Beginn der Runde. Fünf Mannschaften hatten die Spvgg als Meisterschaftsfavoriten genannt - kein Team wurde hier öfter auf den Favoritenschild gehoben. Auf den Rängen 5-9 folgen die Teams SC Geiselbach, FC Laufach, SV Waldaschaff, SV Bavaria Wiesen und FC Eichenberg, ehe auf Rang 10 mit der SG Schimborn die "gefährliche Zone" beginnt.

Die SG aus Schimborn hat aktuell 19 Zähler (bei einer Partie weniger) und steht somit 4 Punkte vor dem Abstiegsrelegationsplatz. Danach folgen die Mannschaften aus Schöllkrippen und Michelbach, die noch mit knappem Punkteabstand vor dem FSV Glattbach (Relegationsplatz) stehen. Auf den direkten Abstiegsplätzen befindet sich der SV Kleinostheim und der FC Mömbris mit 14 bzw. 11 Punkten.

Mittelkreis meint: Bei der Meistschaftsvergabe können zwar Goldbach und Wasserlos noch ein Wörtchen mitreden, müssen aber auf mehrere Ausrutscher des souveränen Tabellenführers aus Krombach hoffen, die sich doch schon ein ordentliches Punktepolster verschafft haben. Im unteren Mittelfeld und Tabellenkeller geht es sehr eng zu und 7-8 Vereine müssen hier zu Beginn der Rückrunde erst einmal Punkte für den Klassenerhalt einfahren - vor allem die Mannschaften aus Mömbris, Kleinostheim und Glattbach, die aber noch lang nicht abgeschlagen sind! Interessant wird auch, ob und wie sich die Mannschaften im Winter verstärken oder ob es personelle Änderungen geben wird. Über den Trainerwechsel beim SV Vorwärts Kleinostheim hatte der Mittelkreis ja bereits berichtet https://www.mittelkreis.de/geruchtekuche/geruchtekuche-trainerwechsel-in-kleinostheim-zbigniew-palys-fur-peter-rufner.

Eines ist sicher: Für Spannung ist gesorgt!

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)