Kreisoberliga: Der SV Hofheim triumphiert im Derby gegen den SV Kriftel, rund geht's aber nur nach dem Spiel

In einem relativ emotionslosen Nachbarschaftsduell setzte sich der SV Hofheim am Sonntag gegen den SV Kriftel mit 4:2 durch. Die Gastgeber führten durch die Tore von Ugur Tekin (2) und Madi Grati bereits mit 3:0. Aziz El Mallouki und Moises Para-Gonzales brachten den SV Kriftel aber bis auf 2:3 heran. Quasi im Gegenzug traf erneut Tekin mit seinem dritten Treffer aber zur Entscheidung. Für Kriftel bedeutete das die achte Niederlage im achten Spiel und damit weiterhin der letzte Platz. Hofheim konnte sich dagegen über den ersten Saisonsieg freuen.

Während der 90 Minuten lief noch alles relativ fair ab. Neutrale Beobachter berichteten vom wohl emotionslosesten Derby seit Jahren. Hoch her ging es dafür aber im Anschluss an das Derby. Nach der Gelb/Roten Karte für Kriftels Hassan Al Hassan setzte es bereits die ersten Beschimpfungen untereinander. Nach Schlusspfiff soll es zwischen Krifteler und Hofheimer Akteuren aber nicht nur beim Austausch verbaler Nettigkeiten geblieben sein. Auch die Fäuste sollen geflogen und die ein oder andere Ohrfeige verteilt worden sein. Es kam sogar zu einem Polizeieinsatz.

Hätten die Akteure doch nur solch ein Engagement auf dem Spielfeld gezeigt...

4 Kommentare für “Kreisoberliga: Der SV Hofheim triumphiert im Derby gegen den SV Kriftel, rund geht's aber nur nach dem Spiel”

  1. Anja

    Also ich hatte an dem Tag Kuchendienst und ich muss schon sagen, das da es spannendes Spiel war. Wie ein Derby halt sein sollte. Beide Mannschaften haben gekämpft und leider sind die Emotionen schon während des Spiels hochgekocht und ging nach Abpfiff weiter.

    Antworten
  2. Gast

    Ist doch echt Blödsinn zu sagen, dass da keine Derbystimmung war, da war Feuer drin und jede Menge gelbe Karten, Nicklichkeiten usw., wäre wirklich mal nett ne ordentlich Recherche hier lesen zu dürfen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)