Interview: Reinhard Rottenau (Trainer SV Hofheim)

Vor dem Kreisoberliga-Derby zwischen dem SV Kriftel und dem SV Hofheim (Sonntag, 15 Uhr) unterhielt sich der Mittelkreis mit dem Hofheimer Trainer Reinhard Rottenau.

Mittelkreis: Zuletzt unterlag der SV Hofheim knapp


der DJK Flörsheim. Woran lag’s?

Rottenau: oh je... das Spiel schmerzt immer noch. Gerade weil der Spieltag dann für uns gelaufen wäre. Wir hatten einen selbstbewussten Gegner, der gerade den Tabellenführer geschlagen hatte, in der entscheidenden Phase des Spiels im Griff. Wir führen 2:1 und bekommen 3, 4 klare Torchancen, um den Sack zu zumachen. Mit dem 3:1 wäre das Spiel entschieden gewesen. So haben wir den Gegner nicht nur leben lassen, sondern ihn noch wiederbelebt. Das 2:2 haben sie gut rausgespielt, aber das 2:3 durfte nie passieren. Da wollte unsere junge Truppe zu viel. Zumal der Torwart einen Kopfball, den ich schon drin gesehen habe, gerade noch so aus dem Eck geholt hatte.

Mittelkreis: Warum hält Dein Team trotzdem die Klasse?

Rottenau: Wir haben in dieser Runde bis auf das Spiel gegen Sindlingen (da hatten wir ganz verwachst) immer unsere Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden. Wir hatten ja in der Vorrunde allein drei Elfmeter in wichtigen Phasen verschossen die uns Punkte gebracht hätten. Der Kader wurde nun noch mal verstärkt. Ein Erfolgserlebnis würde uns da weiter bringen. Leider fehlen uns erfahrene Spieler die ein Spiel beruhigen können. Da hoffe ich auf eine baldige Genesung von Pascal Bäuchle und Florian Schütz. Wir haben jetzt mit Kriftel und Sindlingen die direkten Tabellennachbarn zu spielen, und können alles selbst noch entscheiden. Beide müssen auch noch gegeneinander spielen.

Mittelkreis: Bleibst Du auch in der neuen Saison beim SV Hofheim?

Rottenau: Wir sind gut beraten erst mal an diese zwei wichtigen Aufgaben zu denken. Da müssen wir uns voll darauf konzentrieren. Für den Verein hängt da viel davon ab. Wir bekommen einen neuen Platz und haben seit Jahren wieder eine A-Jugend. Da kann sich vieles zum besseren entwickeln. Gerade der Platz hat doch viele Verletzungen, gerade bei älteren Spielern, mit sich gebracht. Das wird sich ändern.

Mittelkreis: Jetzt kommt es zum Abstiegsderby gegen Kriftel. Seid Ihr gerüstet?

Rottenau: Wir haben zu Kriftel 4 Punkte Abstand, und da gehe ich davon aus das sich keiner gegen Schloßborn eine Blöße gibt. Also müssen wir da Punkten. Das haben wir im Hinspiel geschafft, warum sollte es uns nicht da gelingen?

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)