Interview: Gökhan Toprak (SV Hofheim)

Der Mittelkreis unterhielt sich mit Abwehrspieler Gökhan Toprak vom SV Hofheim. Der Spieler ist neu beim SV Hofheim und wechselte in der Winterpause vom Gruppenligisten SV Zeilsheim zum Kreisoberligisten. Mit ihm gingen noch sieben weitere Spieler vom SV Zeilsheim in den Nachbarort.

Mittelkreis: Wie kam dein Wechsel vom SV Zeilsheim zum SV Hofheim zu Stande?

Toprak: Der Wechsel im Winter war eine spontane Entscheidung von mir. Ich habe mich mit dem sportlichen Leiter Thomas Glittenberg vom SV Hofheim, den ich schon in Zeilsheim sehr gut kannte, zusammengesetzt und bin froh, dass der Wechsel zustande kam

Mittelkreis: Was waren deine Gründe den SV Zeilsheim zu verlassen?

Toprak: Ich habe schon in der Jugend für den SV Zeilsheim gespielt und schon damals den Schritt gewagt den Verein zu verlassen. Das hat mir gut getan. Ich konnte mich weiterentwickeln. Nach einigen Jahren bin ich dann zum SV Zeilsheim zurückgekehrt und wurde in die erste Mannschaft aufgenommen. Ich konnte viele wichtige Erfahrungen sammeln. Allerdings hatte ich in der letzten Zeit das Gefühl, dass ich mich nicht in Zeilsheim weiterentwickeln konnte. Aus dem Grund wollte ich den Verein verlassen.

Mittelkreis: Gab es noch andere Interessenten, die dich holen wollten?

Toprak: Das Ziel war zunächst unbekannt, aber ich habe mehrere Angebote aus dem Kreis Frankfurt und Main-Taunus bekommen.

Mittelkreis: Was sind deine Ziele für die Rückrunde mit dem SV Hofheim?

Toprak: Die sportliche Situation in Hofheim sieht nicht so gut aus, aber wir haben ja noch eine Rückrunde zu spielen. Wir haben eine gute Mannschaft und sind auch in der Vorbereitung einen Schritt weiter. Ich bin überzeugt davon, dass wir das Ziel Klassenerhalt in der Rückrunde schaffen werden.

Mittelkreis: Was sind deine persönlichen Ziele für das Jahr 2012?

Toprak: Mein persönliches Ziel für das Jahr 2012 ist gesund zu bleiben, in meiner beruflichen Karriere erfolgreich zu sein und mit meiner neuen Mannschaft den Klassenerhalt zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)