In der Kreisoberliga Frankfurt treffen am 21. Spieltag Welten aufeinander

Am kommenden Sonntag um 15 Uhr wird in der Frankfurter Kreisoberliga kein Spitzenspiel und auch kein wirkliches Kellerduell stattfinden. Alle acht Partien können vielmehr in die Kategorie David gegen Goliath eingeordnet werden.

So trifft beispielsweise der SV Griesheim Tarik im Heimspiel auf Tabellenführer FV Hausen. Der Spitzenreiter geht trotz des mageren 0:0 zuletzt gegen den SV der Bosnier als Favorit ins Spiel. Nach dem spektakulären 3:3 gegen die Spvgg. Oberrad II können die Griesheimer von Rang 13 auch wegen des 1:5 im Hinspiel schon mit einem Punkt auf dem heimischen Kunstrasenplatz leben. Die Punke gegen den Abstieg müssen gegen andere Teams eingefahren werden.

Zum Beispiel gegen den KSV Tempo Frankfurt, auf den der SV Griesheim Tarik in der kommenden Woche treffen wird. In dieser Woche bekommt es der Tabellenelfte auswärts mit dem Fünften SV der Bosnier zu tun. Auch hier treffen Welten aufeinander. Elf Punkte haben die Bosnier auf  Platz elf und wollen diesen Vorsprung im Heimspiel möglichst noch ausbauen. Makkabi Frankfurt hat in seinem Heimspiel gegen den Croatia Frankfurt eine ähnliche Tabellenkonstellation. Der Sechste trifft auf den Vorletzten.

Aussichtsreicher aber wegen der Verletzung von Kapitän Jürgen Löffler  nicht weniger schwierig ist die Aufgabe von FFV Sportfreunde 04. Gegen den SV Kosova Frankfurt gab es schon im Hinspiel Mitte September eine 0:5-Schlappe. Der Tabellenzwölfte müsste sich beim Neunten schon gewaltig strecken, um nicht mit leeren Händen nach Hause fahren zu müssen.

Gegen die Spvgg. Fechenheim unterlag der SV Heddernheim im letzten Jahr nur knapp mit 1:2. Der Tabellenachte hat mit dem Vierten, der um den Anschluss an das Spitzentrio der Liga kämpft, noch eine Rechnung offen. Klarer verteilt als in diesem Spiel sind die Rollen zwischen Concordia Eschersheim von Platz 14 und dem Dritten Türkgücü Frankfurt. Mit einem Auswärtssieg hätte die Mannschaft dann 47 Punkte auf dem Konto und könnte weiter Druck auf den Zweiten FG Seckbach (aktuell 46 Punkte) ausüben.

Gegen den SV Niederursel ist für den ersten Verfolger von Spitzenreiter FV Hausen zu Hause ein Sieg Pflicht. Niederursel ziert das Ende der Tabelle der Kreisoberliga Frankfurt und musste bereits 16 Niederlagen einstecken. Aufhorchen lässt jedoch der 2:1-Sieg, den der SV Niederursel gegen die FG Seckbach im Hinspiel verbuchen konnte. Der FC Rödelheim möchte mit einem Sieg zu Hause gegen die Spvgg. Oberrad II näher an den Tabellensiebten heranrücken. Aktuell hat der Zehnte 27 Zähler auf dem Konto und würde mit einem Dreier bis auf zwei Punkte an den Konkurrenten im Mittelfeld der Tabelle heranrücken. Gute Erfahrungen machte der FC Rödelheim im Hinspiel als auswärts mit 5:1 gewonnen wurde.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)