Spvgg. Griesheim möchte bei TuS Merzhausen Boden gut machen

Der Tabellendritte der Frankfurter Gruppenliga West fährt morgen zum Tabellensiebten.Zwei Spiele weniger als das Spitzenduo FC Kalbach (64 Punkte aus 27 Spielen) und SC Dortelweil (65 Punkte aus 27 Spielen) hat die Mannschaft von Trainer Karl Müller auf dem Konto. Trotzdem macht sich die Spvgg. Griesheim im Rennen um die vorderen Plätze keinen Druck.

"Wir haben unser Soll schon lange erfüllt", meint Martin Seifert. Der Sportliche Leiter der Griesheimer ist sich zwar auch bewusst, dass mit zwei Siegen aus den Nachholspielen, sein Team wieder bis auf drei bzw. vier Zähler an die Spitzenteams heranrücken könnte, Stress lässte Seifert aber nicht aufkommen. "Die anderen haben uns in eine Art Favoritenrolle gezwängt, wir sind da ganz entspannt."

Beim Tabellensiebten in Merzhausen erwartet der Tabellendritte eine schwere Aufgabe. Nicht nur, dass das Hinspiel hart umkämpft 2:2-Unentschieden endete, auch die jüngere Vergangenheit lässt Tendenzen erkennen, die für einen harten Schlagabtausch sprechen. Während die Spvgg. Griesheim das Derby beim FC Kalbach mit 1:3 verlor, bewies der kommende Gegner, dass ihm Frankfurter Mannschaften liegen. Gegen den Tabellenachten, Germania Enkheim, gab es zuletzt ein klares 2:0.

"Wir können auf alle Spieler zurückgreifen", gibt sich Seifert vor dem Auswärtsspiel morgen um 15 Uhr troztdem optimistisch.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)