Regionalliga Bayern: Johannes Bechmann (Eintracht Bamberg) zu seiner Roten Karte: „Das war eine Dummheit!“

Zum Auftakt der Rückrunde in der Regionalliga Bayern unterlag Eintracht Bamberg mit 1:3 (0:1) bei der Spvgg Bayern Hof. Bereits in der siebten Minute gingen die Hofer durch Schreps - begünstigt durch einen Bamberger Fehler - mit 1:0 in Führung. Die Mannschaft von Trainer Petr Skarabela zeigte sich von dem frühen Rückstand jedoch unbeeindruckt und war bis zur Pause spielerisch die bessere Mannschaft, besaß vor allem durch Alexander Deptalla sehr gute Torchancen, doch es blieb beim 0:1. Zum Auftakt in die zweite Halbzeit kassierte der FCE wieder ein schnelles Tor, Ekinci traf in der 48. Minute zum 2:0 für Hof. Als Bechmann in der 58. Minute nach einem unnötigen Foul auf Höhe Mittellinie mit Rot des Feldes verwiesen wurde (Johannes Bechmann: "Ja, man kann sagen, das war eine Dummheit"), schien alles gelaufen zu sein. Bamberg jedoch kämpfte weiter und kam durch Kaiser (61.) zum Anschlusstreffer. Mit dem 3:1 durch Henriques (67.) fiel dann die Entscheidung. FCE Trainer Petr Skarabela haderte - wieder mal - nach dem Spiel mit der Chancenverwertung seiner Fußballer: "Wir hätten in der ersten Halbzeit zwei oder drei Tore machen müssen. Aber leider haben wir keinen Knipser, das ist unser Problem. Dazu haben wir den Hofern das 1:0 auf dem Teller serviert. Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, in der zweiten Halbzeit haben wir dann nicht mehr so gut gespielt wie in der Ersten. Und mit zehn Mann haben wir probiert, was ging. Wir haben in Augsburg und jetzt gegen Hof gegen Mannschaften verloren, die hinter uns stehen. Dabei haben wir acht Tore kassiert und zwei rote Karten. Aber ich bin mir sicher, dass wir den Bock umstoßen. Wir werden jetzt die Mannschaft wieder aufbauen. Noch haben wir alles in der Hand, wir müssen nicht auf andere schauen".

Quelle: Eintracht Bamberg

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)