Interview: Markus Pfeiffer (SGN Diedenbergen)

In der Kreisoberliga ist die SGN Diedenbergen eine der positiven Überraschungen. Der Start ist mit 13 Punkten aus 5 Spielen mehr als gelungen. Im Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen den SV Kriftel sind die Diedenbergener deshalb auch der klare Favorit. Der Mittelkreis unterhielt sich mit dem Diedenbergener Neuzugang Markus Pfeiffer.

Mittelkreis: Für die SGN Diedenbergen läuft es bislang blendend. Hast Du mit diesem Start gerechnet?

Pfeiffer: Mit diesem Start konnten wir nicht rechnen, da wir in der Vorbereitung nicht das trainieren konnten was der Trainer erwartet hat, weil wir mit Urlaubern und Verletzten zu kämpfen hatten. Überrascht sind wir dennoch nicht, da wir eine hohe Qualität in der Mannschaft haben und in der Breite gut aufgestellt sind.

Mittelkreis: Du bist neu in Diedenbergen. Wie kam es zu deinem Wechsel aus Sindlingen?

Pfeiffer: Durch meinen Mitspieler Steffen Jahn kam eigentlich der Kontakt zustande. Danach hatte ich mich mit den Verantwortlichen in Diedenbergen getroffen. Nach diesem Gespräch war eigentlich schnell klar, dass es für mich und meinen Kumpel Wladi Bichert nur dieser Verein sein kann.

Mittelkreis: Und wie gefällt Dir dein neuer Club?

Pfeiffer: Der Verein ist super aufgestellt und sensationell geführt und es wird hier alles perfekt organisiert. Der Vorstand und alle Beteiligten im Verein geben alles dafür, dass es rund um den Platz auch stimmt. Das Team hat einen super Zusammenhalt auf und neben dem Platz, was man natürlich auch sonntags merkt.

Mittelkreis: Was ist in dieser Saison möglich für die SGN Diedenbergen?

Pfeiffer: Das hängt von den nächsten Spielen ab. Wir wollen auf jeden Fall zwischen Platz 3 und 6 landen. Wenn es mehr wird, nehmen wir das auch gerne mit.

Mittelkreis: Am Sonntag kommt der punktlose SV Kriftel zu Euch. Diedenbergen ist der klare Favorit. Da ist der nächste Dreier fast schon Pflicht, oder?

Pfeiffer: Naja, wir sind zwar Favorit, aber ich denke, dass es ein umkämpftes Spiel wird und wir es auf keinen Fall einfach haben werden. Aber trotz alledem: Wir spielen daheim und da ist es unsere Pflicht, die Punkte zu behalten

Mittelkreis: Dein Tipp?

Pfeiffer: 3:1

2 Kommentare für “Interview: Markus Pfeiffer (SGN Diedenbergen)”

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)