Ein Schlag ins Gesicht folgt dem anderen; SG Westend präsentiert sich im Auswärtsspiel bei Vatanspor Bad Homburg desolat

Nicht nur, dass das Spiel beim Fünften Vatanspor Bad Homburg für den Tabellenzehnte mit 2:5 verloren ging, zwei Spieler der SG Westend verloren außerdem die Nerven.

In der Anfangsphase lagen die Gäste in Bad Homburg nach einem Treffer von Victor Alexandru Radu schnell 0:1 hinten. Ob es die Tatsache des frühen Rückstands oder andere Umstände waren, die die Frankfurter Dzenan Sabotic und Tobias Mahler wird noch zu klären sein. Fest steht, dass die beiden sich bei der Ausführung eines Freistoßes derart in die Haare bekamen, dass zunächst Dzenan Sabotic Mahler ins Gesicht schlug, ehe Tobias Mahler die Ohrfeige selbst mit einem Schlag in Sabotic' Gesicht quittierte.

Nach diesen aus Sicht des Gäste-Vereins skandalösen Ereignissen wurde in Bad Homburg aber trotzdem weiter Sport betrieben.

In zweifacher Unterzahl konnte die SG Westend den Hausherren auch fußballerisch nichts mehr entgegen setzen. Masiullah Mahboubi traf noch vor dem Wechsel zum 2:0. Die Halbzeitansprache von Westends Trainer Jamal El Baouti schien dann gesessen zu haben. Immerhin kämpfte sich sein Team auf 2:2 heran, ehe in Unterzahl die Kräfte schwanden und das Spiel doch mit 2:5 verloren ging. Ergin Tari und Egzon Gashi waren die Torschützen zum zwischenzeitlichen ausgleich.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)