Interview: Stefan Käck (Trainer DJK Zeilsheim)

Nach vier Spieltagen sind noch noch die DJK Zeilsheim und die SG Sossenheim verlustpunktfrei. Am Sonntag (15 Uhr) treffen ausgerechnet diese beiden Teams aufeiander. Der Mittelkreis unterhielt sich vor dem Spitzenspiel mit DJK-Trainer Stefan Käck.

Mittelkreis: Der Start war mit vier Siegen aus vier Spielen perfekt. Zufrieden?

Käck: Wenn man, wie wir, neu in der Liga ist und nach vier Spielen die maximale Ausbeute von 12 Punkten hat, muss ein Trainer offensichtlich zufrieden sein. (lacht)

Nein, sicher sind wir besser durch den Ramadan-Monat gekommen als gedacht, doch gibt es immer etwas zu bemängeln, bzw. etwas zu verbessern.

Insgesamt ist es für uns aber schon optimal gelaufen und natürlich freuen wir uns über den guten Start, keine Frage.

Mittelkreis: Was könnte noch besser laufen?

Käck: Ich denke, dass es, wie bei anderen Mannschaften sicherlich auch, noch einiges zu optimieren gibt. Verletzungen und Urlaube von Stammspielern machen uns aber auch zu schaffen. Damit haben aber viele Teams zu kämpfen, nicht nur wir.

Zudem legen wir die Messlatte in Sachen Disziplin sehr hoch, da müssen sich einige Spieler erst noch dran gewöhnen. Hier würde ich mir wünschen, dass dies schneller geht.

Mittelkreis: Ist es schwerer, wenn man überall als Topfavorit gehandelt wird?

Käck: Wir sehen uns selbst nicht als Top-Favorit, sondern vielmehr auf Augenhöhe mit einer Reihe von Mannschaften in der B-Liga. Die bisherigen Gegner haben allesamt einen guten Ball gespielt und uns die Siege nicht so leicht gemacht, wie es die Ergebnisse widerspiegeln.

Für uns gilt es vordergründig den Neuaufbau voranzutreiben – und dies Schritt für Schritt.

Mittelkreis: Am Sonntag kommt es zum Duell der beiden bislang verlustpunktfreien Teams. Zeilsheim trifft auf die SG Sossenheim. Wie schätzt du den Gegner ein?

Käck: Sossenheim ist ein gefährlicher Gegner mit einer bemerkenswerten Offensive und einem kompakten Mittelfeld. Chris Houda hat eine gute Mannschaft beisammen und wird sich sicherlich bei uns nicht verstecken. Sein Team hat Ambitionen und wird dies auch auf der Hohen Kanzel unter Beweis stellen wollen. Wir werden uns intensiv auf das Spiel vorbereiten und am Sonntag ordentlich Paroli bieten, damit die Punkte in Zeilsheim bleiben.

Dass uns dabei ein paar Stammkräfte fehlen werden, macht die Aufgabe nicht gerade leichter.

Mittelkreis: Warum gelingt im Derby auch der fünfte Sieg im fünften Spiel?

Käck: Ob der gelingt, weiß man vorher nie so genau, aber wir sind guter Dinge, dass wir die entsprechenden (taktischen) Mittel haben, den Gegner zu besiegen. Ob die Mannschaft die Vorgaben auch umsetzt, werden wir dann sehen. Wir schicken mit Sicherheit eine hoch motivierte Elf aufs Feld.

Mittelkreis: Dein Tipp?

Käck: Hm… Ich sags´ mal so: wir wollen die Tabellenführung behalten !

 

 

5 Kommentare für “Interview: Stefan Käck (Trainer DJK Zeilsheim)”

  1. All Star

    TOP Leisung der Zeilsheimer Mannschaft und das trotz vieler Ausfälle!!EINE STARKE TEAM-LEISTUNG!!
    DOMINANT UNS ATTRAKTIV!
    Als Zuschauer ein genuss!(und das in einer B-Klasse…!!)

    Antworten
  2. Alt Star

    Nach dem Abstieg aus der A-Klasse ,muß ich sagen das diese Mannschaft absolut die Handschrift des Trainers(samt Co) trägt!
    Fußball SPIELEN steht im Vordergrund.
    Für eine „B“-Klasse Mannschaft ist dies Fußballerisch schon zum Teil sehr ansehnlich!Weiter so!
    Ein klare Handschrift des Trainers ,der es anscheind auch immer wieder schafft eine gute Mischung (Jugendspieler und „Ältere“) zu vereinen.

    Hut ab!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)