Interview: Carlos Hemberger (Trainer SG Oberliederbach II)

Carlos Hemberger ist der neue Trainer der SG Oberliederbach II. Am Sonntag feiert er in der Kreisoberliga sein Punktspiel-Debüt. Vor dem Duell mit der DJK Flörsheim sprach der Mittelkreis mit dem neuen Übungsleiter der SGO II.

Mittelkreis: Ist die SG Oberliederbach II für den Auftakt am Sonntag (15 Uhr) bei der DJK Flörsheim gerüstet?

Hemberger: Das wird man sehen müssen. Die Frage, ob die Mannschaft das in ihr ruhende Leistungspotential am Spieltag abruft macht für mich den eigentlichen Nervenkitzel in meiner neuen Funktion aus. Über das Potential verfügen wir und die Voraussetzungen für ein gutes Spiel sollten gegeben sein. Aber was heisst das schon? Fragt doch mal Robin Dutt, was der über den Auftritt seiner Akteure in Dresden am vergangenen Wochenende denkt.

Mittelkreis: Wie schätzt Du die Flörsheimer ein?

Hemberger: Die Frage kann der Jean sicherlich besser beantworten. Mit den Abgängen von Sefa und Hartings haben sie zwei schnelle Spieler verloren und ob sie ihre offene Position im Tor besetzt haben muss man abwarten. Schön wäre, wenn wir letzteres im Verlauf des Spiels selbst gelegentlich überprüfen. Wenn man an die Partien der vergangenen Saison denkt, bleiben vor allem einige Nettigkeiten aus den Spielen im Gedächtnis, auf die ich gerne verzichten kann.

Mittelkreis: Bist Du mit dem Verlauf der Vorbereitung zufrieden?

Hemberger: Nein, eigentlich nicht. Eines unserer Testspiele ist kurzfristig vom Gegner abgesagt worden. Und leider hatten und haben wir viele Urlauber und Verletzte bei einer sowieso überschaubaren Anzahl von Spielern. Das bringt es mit sich, dass ich viele Abläufe, die ich in der Vorbereitungszeit eigentlich trainieren wollte, erst in den kommenden Wochen angehen kann. Was mich jedoch sehr positiv stimmt ist die Lernbereitschaft der Mannschaft und die Mischung aus Engagement und Spaß im Training.

Mittelkreis: Welcher der Neuzugänge hat Dich am meisten überzeugt?

Hemberger: Wir sind eine Mannschaft, da werdet ihr von mir hier keinen Ritterschlag für einen einzelnen Spieler bekommen. Menschlich bin ich mit allen bisher sehr zufrieden. Und sportlich sowieso. Warum sollte ich sie sonst verpflichtet haben? Fakt ist, dass wir gegenüber der letzten Saison eine zu 80% veränderte Mannschaft haben werden, die sich auch im Durchschnittsalter stark unterscheidet. Fünf unserer Neuzugänge sind zwischen 1989 und 1991 geboren.

Mittelkreis: Wie kam es eigentlich dazu, dass Du nun Trainer in Oberliederbach bist?

Hemberger: Das müsst Ihr den Ingo und den Tobi fragen. Aber festgehalten werden darf wohl, dass mein Engagement nach dem Rücktritt vom Schelli im letzten halben Jahr von einem Trainerposten nicht mehr weit entfernt war.

Mittelkreis: Warum gewinnt die SG Oberliederbach in Flörsheim?

Hemberger: Weil wir zusammen auftreten werden, um dieses Ziel zu erreichen.

Mittelkreis: Dein Ergebnis-Tipp?

Hemberger: 1:2.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)