Gruppenliga: SG Hoechst mit spätem Punktgewinn beim SV Frauenstein

Im Auswärtsspiel bei der SV Frauenstein zeigte die SG Hoechst wieder zwei Gesichter. Nach starkem Beginn hatte man durch Branko Maric die erste Tormöglichkeit. Die abstiegsbedrohten Gäste kamen anschließend besser ins Spiel und gingen durch eine Unachtsamkeit der Höchster Elf nach einer Eckballvariante, durch Spielertrainer Ingo Vermeer mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause erholte sich die Höchster Elf nicht von diesem Schock.

Nach der Pause waren die Gastgeber wieder das tonangebende Team und gingen verdient mit 2:0 durch Deniz Karaayak in Führung. Die SG Hoechst schien zu diesem Zeitpunkt schon geschlagen. Durch einen Schlenzer ins lange Eck erzielte Marcel Hartmann aus dem Nichts, den 1:2 Anschlusstreffer. Der Treffer war ein „Hallo-Wach-Effekt“ für die Mannschaft und setzte nochmal neue Energie frei. Der eingewechselte David Rumpeltes traf nach Flanke von Cem Winter zum umjubelten 2:2-Ausgleichstreffer. Der Punkt war nach dem Spielverlauf etwas glücklich, aber die Mannschaft von Musa Haslak und Christian Neubauer bewies große Moral.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)