SG Bremthal: Kurze Vorbereitung und hohe Ziele

Viel bitterer hätte die Saison für Kreisoberligist SG Bremthal nicht enden können. Im Entscheidungsspiel zur Gruppenliga Wiesbaden musste sich die Mannschaft von Trainer Daniel Fröhlich dem SV Frauenstein nach Elfmeterschießen mit 5:6 (0:0, 1:1, 4:5) geschlagen geben. Frauenstein darf damit auch in der kommenden Saison in der Gruppenliga spielen, die Bremthaler müssen wieder in der Kreisoberliga ran. Bremthal scheiterte damit zum zweiten Mal in Folge in der Relegation zur Gruppenliga. Der zweite Versuch wird wohl immer einen bitteren Beigeschmack behalten.

Die Entscheidung ist aber gefallen und die SG in der kommenden Saison wieder in der Kreisoberliga vertreten. Klar, dass die Mannschaft von Trainer Daniel Fröhlich als Topfavorit gehandelt wird. Mit den Folgen der Relegation hatte die SG Bremthal aber schon in der vergangenen Runde ihre Probleme. Weniger Urlaub und damit Regeneration, eine kürzere Vorbereitung und schon war der Saisonstart verpatzt. Abwerten, wie die Bremthaler in der kommenden Saison aus den Startlöchern kommen. Die Vorbereitung auf die kommende Saison beginnt wohl erst am 9. Juli. Der Kader der Bremthaler wird sich leicht verändern. Stützen wie Thorsten Seuberth (wird Trainer der Zweiten Mannschaft in der B-Liga) oder Jens Rubbel (hört auf) stehen nicht mehr zur Verfügung. Neu in Bremthal sind dagegen Özcan Kara (zuletzt Spielertrainer bei der SG Kelkheim) und Sebastian Pehl (BSC Altenhain).

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)