Der 1. FC Eschborn steht im Finale des Regionalpokals

Durch das 3:1 (2:0) bei der Spielvereinigung Hadamar sicherte sich der 1. FC Eschborn aus der Hessenliga den Einzug ins Endspiel des Regionalpokals. Die Tore zum verdienten Sieg erzielten Can Özer, und Ephraim Uworuya im ersten Abschnitt, sowie Pascal Hertlein in der zweiten Halbzeit zum zwischenzeitlichen 3:0. Erst danach kam der Ligakonkurrent aus Hadamar durch Sinawa zum 1:3.

Ein verdienter Sieg für Eschborn. Nun steht die Tür zum Hessenpokal weit offen. Im Finale des Regionalpokals wartet nun der Wiesbadener Kreisoberligist TuS Nordenstadt. Vor allem der SG Bremthal sind die Nordenstädter noch in Erinnerung. Scherzhaft formulierte Eschborns Sportlicher Leiter Marcus Klandt schon einmal den Vorschlag, das Endspiel nach Bremthal zu verlegen. Doch so weit werden es die Verantwortlichen des Verbandes wohl nicht kommen lassen - schon gar nicht nach den fast schon skandalösen Vorfällen in der Relegation zwischen Bremthal und Nordenstadt.

Egal wann und wo die Partie stattfindet. Eschborn geht gegen Nordenstadt als klarer Favorit in dieses Endspiel und hat damit den Hessenpokal und damit auch mögliche attraktive Gegner vor Augen.

Ein Kommentar für “Der 1. FC Eschborn steht im Finale des Regionalpokals”

  1. Sportfan

    Hahahaha!Wäre geil! Quelle: Höchster Kreisblatt

    Im Finale um den Regionalpokal trifft der 1. FC Eschborn nun auf den Wiesbadener Kreisoberligist TuS Nordenstadt. Gespielt werden soll im Oktober. Der Spielort ist noch nicht festgelegt. „Wir favorisieren Bremthal als Austragungsort des Endspiels“, scherzte Marcus Klandt und spielte damit auf die Vorkommnisse in der Relegation zur Gruppenliga zwischen Bremthal und Nordenstadt an. Zumindest die Unterstützung der Bremthaler wäre den Eschbornern in diesem Fall wohl sicher. Den Gefallen werden die Verantwortlichen Eschborns Sportlichem Leiter aber sicher nicht erfüllen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)