Regionalliga Südwest: Waldhof Mannheim mit Auswärtssieg vor Rekordkulisse – Homburg bleibt auch gegen Baunatal ohne Sieg – Pfullendorf holt in Trier einen Punkt

Vor der Rekordkulisse von 10.162 Zuschauern mussten sich die Offenbacher Kickers dem SV Waldhof Mannheim 0:1 (0:0) geschlagen geben. Marc Gallego (81.) sorgte in der Schlussphase eines äußerst stimmungsvollen Derbys für die Entscheidung. Zuvor hatten die Offenbacher zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten vergeben. Der OFC hatte davor fünfmal in Serie nicht verloren. Mannheim beendete auch das dritte Spiel in diesem Jahr ohne Gegentreffer. Dabei holte der SVW sieben Punkte.

Der FC Homburg und Aufsteiger KSV Baunatal trennten sich 1:1 (1:1). Die Führung der Gäste durch Spielertrainer Tobias Nebe (7.) glich Emil Noll (45.) noch vor der Pause aus. Für Homburg war es bereits das dritte Remis hintereinander. Baunatal wartet seit neun Spieltagen auf den vierten Saisonsieg und rangiert einen Zähler vor dem Schlusslicht SC Pfullendorf auf Platz 17.

Eintracht Trier kommt in der Rückrunde nicht in Schwung. Am Freitagabend kamen die Moselstädter gegen den abstiegsbedrohten SC Pfullendorf überraschend nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Aus den ersten drei Begegnungen in diesem Jahr holte Trier damit nur einen von neun möglichen Punkten und droht, den Kontakt zur Spitzengruppe zu verlieren. In Trier waren zunächst die Gäste durch einen Treffer von Thomas Weller (67.) in Führung gegangen. Eintracht-Spieler Alon Abelski (85.) war vor 1.689 Zuschauern für den Endstand verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)