Regionalliga Südwest: Offenbacher Kickers wollen den positiven Trend fortsetzen

Wenn die Offenbacher Kickers am Freitag (ab 19 Uhr) den SC Pfullendorf im Rahmen des 17. Spieltages in der Regionalliga Südwest erwarten, wird auf jeden Fall eine Negativserie reißen. Die Kickers warten seit vier Heimspielen am Bieberer Berg auf einen Sieg, Pfullendorf kassierte in den vergangenen drei Begegnungen immer eine Niederlage.

Während die Gäste seit dem 5. Spieltag in der Abstiegszone rangieren und aktuell die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten tragen, sind die Offenbacher nach einem ordentlichen Saisonstart zuletzt durch acht Ligaspiele ohne Sieg mehr und mehr in Richtung Gefahrenzone abgerutscht. Wie richtungweisend die Partie gegen das Schlusslicht für die Kickers ist, weiß auch OFC-Mittelfeldspieler Jan Biggel. „Wir wollen den Abwärtstrend endlich stoppen. Die Leistungen in den vergangenen Wochen waren gut. Jetzt müssen nach dem 2:1 im Pokal gegen Hessen Kassel auch in der Meisterschaft die entsprechenden Ergebnisse folgen“, so Biggel. Für den 23-Jährigen ist es eine besondere Partie, denn seine ersten Schritte in der Regionalliga machte er 2010 beim SC Pfullendorf, für dessen Jugendabteilung er zuvor ebenfalls lange Zeit am Ball war.
Das letzte Aufeinandertreffen von Offenbach und Pfullendorf liegt bereits sieben Jahre zurück. Damals kreuzten sich die Wege der Kickers und des SCP in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Der OFC behielt 2:0 (1:0) die Oberhand. Auf Seiten der Pfullendorfer wird Andreas Frick fehlen. Der defensive Mittelfeldspieler hatte  am vergangenen Spieltag (0:2 gegen Eintracht Frankfurt II) die Gelb-Rote Karte gesehen.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)