Gruppenliga: Kein Sieger im Wiesbadener Derby

Im Gruppenliga-Derby zwischen der Spvgg. Amöneburg und dem SC Mesopotamien gab es keinen Gewinner und keinen Verlierer. Die Punkte wurden mit dem 1:1 geteilt. Doch eine Verbesserung erlebten beide Teams, denn die Anzahl der Gegentore hat sich verkleinert. Amöneburgs Trainer Andreas Lustenberger schenkte seinem Torwart Patrizio Criscione weiterhin das Vertrauen, der dies mit einer guten Leistung belohnte. In der Partie die auf Augenhöhe stattfand hatte Schiedsrichter Kevin Kuchler keine Probleme mit der Spielleitung. Bis zum ersten Tor des Tages mussten die Zuschauer bis zur 60. Spielminute warten. Mesopotamiens Stürmer Mike De Sousa konnte seine Mannschaft in Führung bringen. Doch nur wenige Minuten später sorgte Florian Schmitt für den Ausgleich. So endete die Partie genau wie die Vorzeichen es hergaben, auf Augenhöhe.

Von Wolfgang Geipel

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)