Gruppenliga: Der SV Niedernhausen muss zur SG Hoechst

Am Sonntag könnte der zurzeit beste Vertreter der Wiesbadener Gruppenligavereine, der SV Niedernhausen, mit einem Sieg bei der SG Hoechst den Sprung in das vordere Tabellendrittel schaffen. Dazu muss das Team um Spielertrainer Christopher Ihm zum Gruppenliga-Neuling SG Hoechst. Derzeit trennt die beiden Mannschaften nur 1 Punkt, der gleich 3 Plätze in der Tabelle ausmacht.

Die SG Hoechst befindet sich mit 18 Punkten auf Rang 5. In der frühen Phase der Saison liegen die Plätze 4 bis 13 nur 4 Punkte auseinander. Somit kann sich also nach diesem Spieltag die Tabelle komplett verändern. Und das Spitzentrio  RSV Weyer, TuS Hahn und TuS Dietkirchen liegt auch nur 4 beziehungsweise 3 Punkte vor dem derzeitigen Tabellenvierten SV Wallrabenstein.

Dieser SV Wallrabenstein ist der nächste Gegner von Gruppenliga-Neuling Spvgg. Amöneburg. Die Mannschaft  von Trainer Gert Kramp hat in 11 Spielen lediglich 9 Punkte eingefahren und muss sich erstmal an die neue Liga gewöhnen.

Einen Punkt weniger haben die beiden Platzkonkurrenten vom SC Mesopotamien und dem SV Frauenstein gesammelt. Am Wochenende kommt es zum direkten Duell. Die bisherigen Begegnungen waren allesamt sehr umkämpft. Das klingt nach einer spannenden Partie.

Von Wolfgang Geipel

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)