Regionalliga Südwest: Freiburg empfängt Trier zum Topspiel

Im Spitzenspiel der 17. Runde treffen am Samstag (ab 14 Uhr) der Ligaprimus SC Freiburg II (32 Punkte) und der Tabellenvierte SV Eintracht Trier (30 Zähler) aufeinander, die beide am vergangenen Spieltag eine Niederlage hinnehmen mussten. Das Freiburger Negativerlebnis (0:1 bei der SpVgg Neckarelz) konnten die Konkurrenten in der dichten Spitzengruppe (nur vier Punkte zwischen Platz eins und sieben) nicht nutzen. Auch Trier musste sich dem FC 08 Homburg 0:2 geschlagen geben und verpasste selbst den möglichen Sprung auf Platz eins.

Ein Grund dafür, dass die Freiburger in der laufenden Spielzeit um die Aufstiegsplätze mitmischen, ist die Stärke des Sport-Clubs im heimischen Möslestadion. Bei bisher acht Auftritten vor heimischem Publikum siegten die Breisgauer sechsmal, zwei Begegnungen endeten mit einem Remis. Sollten auch zum Hinrundenabschluss gegen die Gäste von der Mosel drei Punkte eingefahren werden, würde sich die Mannschaft von Freiburgs Trainer Xaver Zembrod aus eigener Kraft die Herbstmeisterschaft sichern. Bei einer Niederlage würde die Eintracht dagegen in der Tabelle vorbeiziehen.

Eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte ist die Partie für Triers Abwehrspieler Torge Hollmann. Der Verteidiger lief zwischen 2002 und 2005 insgesamt 85 Mal im Trikot der Freiburger Reserve auf. Während Hollmann in Freiburg auflaufen könnte, muss Eintracht-Trainer Roland Seitz weiterhin die rot gesperrten Marco Quotschalla und Matthias Cuntz ersetzen. Auswärts ist die Eintracht, die am vergangenen Wochenende durch ein 4:0 beim Oberligisten SV Mehring das Viertelfinale des Verbandspokals erreichte, noch unbesiegt.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)