Die nächste schwere Aufgabe für RW Frankfurt

Im Heimspiel gegen die TGM/SV Jügesheim kämpft der Tabellendrittletzte der Hessenliga am Sonntag um 15 Uhr verbittert um Punkte im Abstiegskampf.Zuletzt gab es für die Mannschaft von Trainer Sasan Tabib eine herbe 0:4-Schlappe gegen Kickers Offenbach II. Nun muss sich RW Frankfurt gegen Aufsteiger Jügesheim wieder aufraffen und möglichst mit einem Sieg im Abstiegskampf dreifach punkten. Immerhin hat der Drittletzte nur einen bzw. zwei Zähler Vorsprung vor den Verfolgern Eintracht Wetzlar (Samstag 15 Uhr gegen die ebenfalls abstiegsbedrohte Eintracht Stadtallendorf) und dem FC A Darmstadt (zur gleichen Zeit gegen RW-Schreck Kickers Offenbach II).

Stadtallendorf darf das Heimspiel gegen Wetzlar aus Sicht der Frankfurter möglichst nicht gewinnen. So bliebe der Konkurrent bei 29 Punkten bzw. würde bei Unentschieden 30 Zähler auf der Habenseite haben. Näher an RW Frankfurt steht noch der SC Waldgirmes. Mit 28 Punkten muss der Tabellen-15. ebenfalls um den Klassenerhalt zittern.

Zu aller erst sollte das Team von Trainer Sasan Tabib aber auf sich schauen, die Spekulationen um den Wechsel von Admir Pllana zum VfB Unterliederbach beiseite schieben und ein gutes Heimspiel abliefern.

Im Hinspiel lag RW Frankfurt in Jügesheim schon mit 0:2 in Rückstand, ehe Andre Thomas und Zülfükar Cosguner noch die Treffer zum 2:2-Ausgleich schafften. Die Moral von RW Frankfurt ist damals wie heute ungebrochen. In der jüngsten Vergangenheit bewies das Team nämlich seine Hessenliga-Reife.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)