Turgut Erdogan wird Trainer

Turgut Erdogan wird in der kommenden Saison das Traineramt beim SV Zeilsheim II in der Kreisliga A übernehmen. Zuletzt spielte Erdogan in der gleichen Liga bei der SG Kelkheim. Unterstützt wird Erdogan von Zoran Vranesevic, der als Co-Trainer verpflichtet wurde. Beide kennen sich bestens, bildeten schon bei Viktoria Kelsterbach, SV Zeilsheim und der DJK Flörsheim ein gemeinsames und sehr erfolgreiches Sturmduo. Mit der Rückkehr nach Zeilsheim schließt sich für Erdogan und Vranesevic der Kreis. Weitere ehemalige Zeilsheimer sollen angeblich an die Lenzenbergstraße zurückkehren.

Der SV Hattersheim hat seine Mannschaft zurückgezogen

Der SV Hattersheim wird in der kommenden Saison keine Mannschaft mehr stellen. Wie der Mittelkreis erfuhr, zog der Verein bereits seine Mannschaft vom Spielbetrieb in der A-Liga zurück. Seit einigen Monaten versuchen die Hattersheimer verzweifelt einen neuen Vorstand zu finden. Alle bisherigen Versuche scheiterten aber. Das ist besonders bitter, weil der SV Hattersheim erst vor kurzem sein 100-jähriges Vereinsbestehen feierte und im Main-Taunus-Kreis einer der traditionsreichsten Vereine ist. Ob der Verein komplett geschlossen wird, war noch nicht zu erfahren. Fest steht aber, dass die Hattersheimer definitiv nicht mehr in der A-Liga spielen werden.

Mehmet Satik trainiert den SV Flörsheim

Der SV Flörsheim aus der Kreisliga A soll nach Mittelkreis-Informationen einen neuen Trainer verpflichtet haben. Der ehemalige Spieler Mehmet Sadik, der auch schon für Türk Hattersheim im Main-Taunus-Kreis aktiv war, wird die Mannschaft in der kommenden Runde betreuen. Sadik tritt damit die Nachfolge von Asif Razi an, der die Mannschaft in der vergangenen Spielzeit trainierte. Zudem steht die Mannschaft vor einem enormen Umbruch. Es soll zahlreiche Abgänge geben.

Eintracht Frankfurt gewinnt den Test beim 1. FC Eschborn mit 5:1

In knapp zwei Wochen beginnt die Frankfurter Eintracht in der II. Bundesliga mit dem Auswärtsspiel bei der Spvgg. Greuther Fürth. Beim Testspiel in Eschborn war bei den Profis vor etwa 1800 Zuschauern auf der Heinrich-Graf-Sportanlage noch etwas Sand im Getriebe. Die Profis setzten sich letztlich verdient mit 5:1 (3:0) durch, doch auch der Hessenligist zeigte in seinem ersten Testspiel eine gute Leistung.

„Es war ein guter Test für beide Seiten“, meinte Eintracht-Trainer Armin Veh. In einem Punkt war der neue Coach der Frankfurter aber auch etwas neidisch auf seinen Kollegen Sandro Schwarz. Weiterlesen

Strafe für die TuS Nordenstadt

Wie aus den Reihen der SG Bremthal zu erfahren war, wurde die TuS Nordenstadt aufgrund der Vorkommnisse beim letzten Relegationsspiel zur Gruppenliga Wiesbaden gegen den SV Frauenstein vom Hessischen Fußballverband bestraft. Vor der Partie hatte Tabellenführer SG Bremthal, der Vertreter der Kreisoberliga, drei Punkte und acht Tore Vorsprung auf die Frauensteiner. Ausgerechnet beim Stand von 8:0 für Frauenstein wurde die Partie abgebrochen. Nordenstadt erhielt nun 500 Euro Geldstrafe und der Spieler Läufer soll für vier Spiele gesperrt worden sein. Bremthal bringt das nichts, denn das Entscheidungsspiel gegen Frauenstein wurde mit 5:6 nach Elfmeterschießen verloren. Ein fader Beigeschmack bleibt  – erst recht nach diesem Urteil.

SG Bremthal: Kurze Vorbereitung und hohe Ziele

Viel bitterer hätte die Saison für Kreisoberligist SG Bremthal nicht enden können. Im Entscheidungsspiel zur Gruppenliga Wiesbaden musste sich die Mannschaft von Trainer Daniel Fröhlich dem SV Frauenstein nach Elfmeterschießen mit 5:6 (0:0, 1:1, 4:5) geschlagen geben. Frauenstein darf damit auch in der kommenden Saison in der Gruppenliga spielen, die Bremthaler müssen wieder in der Kreisoberliga ran. Weiterlesen

Umbruch bei der DJK Flörsheim

Die DJK Flörsheim steht in der Kreisoberliga vor einem Umbruch. Dir Brüder Burim und Rahim Sefa wechselten zum SV Niedernhausen in die Gruppenliga. Sven Herbarth geht zum BSC Kelsterbach. Zoran Vranesevic und Tobias Werther gehen zum SV Zeilsheim II. Ein Trio wechselt innerhalb der Kreisoberliga: Sascha Behmüller, Sebastian Hartings und Alexander Wohlfeil gehen zum FC Eddersheim II. Weiterlesen

Carlos Hemberger neuer Trainer der SG Oberliederbach II

In der kommenden Saison wird die SG Oberliederbach II in der Kreisoberliga von Carlos Hemberger trainiert. In der vergangenen Runde war er noch als Spieler für die SGO II im Einsatz. Nachdem Michael Schell während der Saison als Trainer zurückgetreten war, übernahm Dirk Harm (zuvor Co-Trainer bei der Ersten Mannschaft) bis zum Saisonende. Der Verein verständigte sich daraufhin mit Hemberger auf ein Engagement als Trainer.

Lorsbach rüstet auf

Vom Kreisoberligisten 1. FC Eschborn II kommt Torjäger Ali Öztekin. Ihm folgt aus Eschborn Erkan Yildirim. Auch Sven Peschel soll nach Lorsbach wechseln. Weitere Gerüchte: Auch der ehemalige Höchster Santo Filipelli und Osama Quaddam (zuletzt DJK Zeilsheim) sollen vor einem Wechsel zum Gruppenligisten stehen.

Manuel Döpfer wechselt zum FC Schwalbach

Der souveräne Meister der Kreisliga A-Main-Taunus soll einen Transfer-Coup gelandet haben. Angeblich haben die Schwalbacher Abwehrspieler Manuel Döpfer verpflichtet. Döpfer spielte zuletzt für den KSV Klein-Karben in der Verbandsliga Süd. Zuvor war der Defensiv-Spezialist für den VfB Unterliederbach, den FC Eddersheim und den SV Zeilsheim aktiv. Döpfer wäre eine große Verstärkung für den Kreisoberliga-Aufsteiger.

Kai Horst folgt auf Lars Isecke

Wird Ralf Horst neuer Trainer von Viktoria Kelsterbach?Kelsterbach. Lars Isecke ist nicht mehr Trainer von Verbandsligist Viktoria Kelsterbach. Das bestätigte Kelsterbachs Sportlicher Leiter Erwin Jestadt. Isecke hatte die nötige Rückendeckung des Vereins gefehlt. „Ich hatte nicht mehr das Gefühl, dass der Verein noch mit mir arbeiten möchte“, sagte Isecke. Dies teilte er zunächst Jestadt und dann auch der Mannschaft mit. Für Jesatdt war klar, dass Isecke danach nicht mehr als Trainer von Viktoria Kelsterbach arbeiten kann. Weiterlesen

Engin Arslan zum Türkischen SV Wiesbaden?

Folgt Engin Arslan seinem ehemaligen Trainer Cem Karaca zum Verbandsligisten Türkischer SV Wiesbaden? Nachdem es zahlreiche Abgänge bei Türk SV Hattersheim geben soll, könnte der Verein auch seinen besten Torjäger verlieren. Gerüchteweise soll Engin Arslan – und auch sein Bruder Mehmet – ganz oben auf der Wunschliste der Wiesbadener stehen. Aber auch Verbandsligist TSG Wörsdorf mit dem ehemaligen Eschborner Burhanettin „Spezi“ Kaymak soll Interesse an Torjäger Arslan haben.