Gewichtsprobleme – auch im Fußballsport ein Problem

Die Zahl der Menschen mit Gewichtsproblemen nimmt stetig zu. Häufig leiden sie unter ihrem Zuviel an Körpergewicht und kämpfen zudem noch gegen ein negatives Selbstwertgefühl. Sport ist ein guter Ansatz, um Gewichtsproblemen zu begegnen. Regelmäßige Bewegung allein hilft aber nicht immer. Insbesondere im Bereich des Amateurfußballs leiden viele Spieler unter einem zu hohen Gewicht. Die Folgen sind schlechte sportliche Leistungen und in schlimmeren Fällen auch körperliche Verschleißerscheinungen. Der folgende Text fasst die wichtigsten Informationen zu Thema Übergewicht zusammen und zeigt Lösungsmöglichkeiten auf.

Übergewicht als globales Gesellschaftsproblem

Aktuellen Schätzungen zufolge hat sich allein in den Vereinigten Staaten die Anzahl übergewichtiger Menschen verdoppelt – in einem kurzen Zeitraum von nur 20 Jahren. Geschätzt ein Drittel der Amerikaner ist von einem klinisch bedeutsamen Übergewicht betroffen. Insgesamt übergewichtig sind in den USA ca. 60 Prozent der Einwohner. Alarmierende Zahlen, aber glücklicherweise weit weg von uns in Europa?

Mitnichten, denn auch in Deutschland und den europäischen Nachbarländern ist jeder Zweite übergewichtig und hat damit statistisch einen Body-Mass-Index (BMI) von 25 oder höher. Auch die Zahl der krankhaft Fettleibigen steigt und Adipositas ist ein ernstzunehmendes gesellschaftliches Problem. Auch die gesundheitspolitische Relevanz ist nicht zu ignorieren. Adipositas – obwohl selbst behandlungsbedürftige Krankheit – wird in erster Linie als Risikofaktor für die Entstehung von Volkskrankheiten gesehen.

Spätfolgen nicht ignorieren

Ein schlechtes Allgemeingefühl und gegenwärtige motorische Einschränkungen sind nicht die einzigen Auswirkungen von Gewichtsproblemen auf den menschlichen Körper. Sportler mit Gewichtsproblemen sind eine besondere Risikogruppe.
Sportliche Aktivität fördert das Herz-Kreislauf-System in hohem Maße. Bei hohem Körpergewicht kann diese Förderung allerdings auch schnell in einen Bereich der Überforderung umschlagen. Die Folgen von Übergewicht sind zahlreich. Häufig sind unter anderem die folgenden Beschwerden:

- Bluthochdruck
- Fettstoffwechselerkrankungen
- Atemprobleme
- Diabetes mellitus

Neben dem Herz-Kreislauf-System ist bei Amateursportler auch die Muskulatur und das Skelettsystem betroffen. Insbesondere die Gelenke von Sportlern mit Gewichtsproblemen stehen unter einer Dauerbelastung, die auch in den Erholungsphasen weiterläuft. Schmerzhafte Spätfolgen können auftreten und sich zu therapiebedürftigen, körperlichen Beschwerden entwickeln. Häufig treten beispielsweise folgende Beeinträchtigungen am Muskel- und Skelettapparat auf:

- Rückenschmerzen
- Gelenkbeschwerden
-Arthrose
- Gicht

Aktiv werden

Um Folgeerscheinungen des Übergewichts zu vermeiden, ist es wichtig, frühzeitig aktiv zu werden und das eigene Körpergewicht zu reduzieren. Als ambitionierter Fußballer ist bereits eine wichtige Voraussetzung geschaffen: Spaß an der Bewegung.
Daneben bieten sich noch weitere Möglichkeiten an, das Gewicht nachhaltig und gesund zu reduzieren:

Ernährung

Häufige Ursache für Übergewicht ist eine ungesunde Ernährung. Es gilt also, dieses Problem unverzüglich anzugehen. Radikale Diäten oder Hungerleiden sind keine sinnvollen Abnehmmethoden und führen, wenn überhaupt, nur kurzfristig zum Erfolg. Der unerwünschte "Jojo-Effekt" ist so nicht zu vermeiden.
Eine grundlegende Ernährungsumstellung sollte das Mittel der Wahl sein. Die eigenen Essgewohnheiten zu analysieren, Problembereiche zu erkennen und aktiv zu verändern, ist der Schlüssel zum Erfolg. Unbedingt vermieden werden, sollten offensichtlich ungesunde Nahrungsmittel, die viel Zucker oder übermäßig viel Fett enthalten. Viel gesundes Gemüse und frisches Obst ergänzen den Speiseplan in positiver Weise und unterstützen den Körper durch zahlreiche gute Inhaltsstoffe, wie Vitamine oder Mineralstoffe.

Nahrungsergänzung

Durch eine einseitige Ernährung mangelt es dem Körper häufig an wichtigen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Grundsätzlich können Mangelerscheinungen durch eine gesunde Ernährung verhindert werden. Besonders während der Abnehmphase ist der menschliche Körper allerdings in erhöhter Alarmbereitschaft und benötigt so teilweise erheblich mehr an wichtigen Nährstoffen. Um einem Mangel vorzubeugen, sind Nahrungsergänzungen sinnvoll, die dem Körper die Stoffe zur Verfügung stellen, die er benötigt. Empfehlenswert sind Nahrungsergänzungen, die nicht nur den Mineralstoffhaushalt ausgleichen, sondern sich gleichzeitig positiv auf die Gewichtsreduktion auswirken. Dies können beispielsweise einzelne Inhaltsstoffe sein, die die Fettverbrennung anregen oder den Blutzuckerspiegel konstant halten, um Heißhunger zu vermeiden. Insbesondere pflanzliche Präparate wie Kapseln aus Artischocken oder vitaminähnliche Nährstoffe wie L-Carnitin sind eine gute Unterstützung für den Körper. Die Einnahme ist dabei unkompliziert und unerwünschte Nebenwirkungen selten.

Gesunde Bewegung

Als leidenschaftlicher Fußballer sind die Voraussetzungen für regelmäßige Bewegungseinheiten ideal. Hilfreich ist es, den Trainer über geplante Gewichtsreduktionen zu informieren und im besten Fall gemeinsam an verantwortungsbewussten und effizienten Trainingseinheiten zu arbeiten. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass die Übungen die Gelenke schonen und das Herz-Kreislauf-System nicht überfordern. Ein langsamer Abnehmvorgang mit moderater Bewegung verspricht langanhaltende Erfolge. So ist der sportliche Fußballerfolg nur eine Frage der Zeit und Disziplin. Wenn bereits die Einstellung stimmt, kommt das Ziel garantiert schnell näher.

Kognitive Kompetenz

Die innere Einstellung zum Abnehmprozess ist ein wichtiger Faktor, der häufig unterschätzt wird. Gedankliche Strategien helfen bei der Bearbeitung von möglichen Problemen und bieten auch in stressigen Phasen oder bei Rückschlägen den notwendigen Halt, um neue Energien freisetzen zu können.

Erfolge feiern

Durch die guten Bewegungsvoraussetzungen sollten Gewichtsprobleme, besonders bei Amateurfußballern, schnell in den Griff zu bekommen sein. Beachtet der Sportler die obigen Grundregeln und hält an seinem eisernen Willen fest, sind erste Erfolge bald sichtbar und sollten ausgiebig gefeiert werden.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)