Regionalliga Südwest: SSV Ulm holt den Auswärtssieg im Abstiegsgipfel – SC Freiburg II mit Kantersieg in Kassel – Absteiger KSV Baunatal mit Remis gegen Zweibrücken

Wormatia Worms kann einen sicheren Nichtabstiegsplatz nach dem 0:2 (0:0) gegen den direkten Konkurrenten SSV Ulm nicht mehr erreichen. Der KSV Hessen Kassel ist zwei Spieltage vor Schluss sieben Zähler entfernt. Für die Ulmer „Spatzen“ ist Kassel bei fünf Zählern Rückstand zumindest noch rechnerisch in Reichweite. Torschütze für den SSV in Worms war der eingewechselte Ugur Kiral (65./77.) mit einem Doppelpack. Die Wormatia musste sich erstmals nach drei Siegen in Folge wieder geschlagen geben. Ulm blieb zum dritten Mal hintereinander unbesiegt und ohne Gegentreffer.

Der SC Freiburg II hat am 32. Spieltag in der Regionalliga Südwest den zweithöchsten Saisonsieg eingefahren. Beim aktuellen Meister Hessen Kassel setzten sich die Breisgauer 5:0 (3:0) durch und blieben zum dritten Mal in Folge ungeschlagen. Tore von Amir Falahen (25./37.), Maximilian Philipp (43./65.) und Fabian Menig (80.) sorgten für den Kantersieg. Noch etwas deutlicher fiel aus Freiburger Sicht in dieser Saison nur das 7:2 bei Wormatia Worms aus.

Die Negativserie von Hessen Kassel setzt sich fort. Seit sechs Begegnungen wartet der KSV, der den Klassenverbleib nach aktuellem Stand noch nicht sicher hat, auf den neunten Saisonsieg.
Keine Chance mehr auf den Liga-Verbleib hat der KSV Baunatal nach einem 2:2 (0:1) gegen den Mitaufsteiger SVN Zweibrücken. Schon Rang 16 ist uneinholbare sieben Zähler entfernt. Gegen Zweibrücken trugen sich Jarek Matys (66.) und Christian Käthner (70.) für Baunatal in die Torschützenliste ein. Für die Gäste trafen Gianni Gotthardt (42.) und Irvin Parra (68.). Baunatal hat die vergangenen drei Begegnungen nicht gewonnen. Gleiches gilt für die Gäste aus Zweibrücken, die Rang sechs belegen.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)