Türk Hattersheim feiert den ersten Sieg, Schwanheim ärgert Zeilsheim

In der Gruppenliga Wiesbaden hatten es die Derby am vergangenen Wochenende in sich: Türk Hattersheim gelang dabei der Befreiungsschlag mit dem 3:1 bei Germania Weilbach. Durch den überzeugenden Auswärtserfolg gab das Team von Spielertrainer Cengit Elcioglu auch die Rote Laterne an den SC Offheim ab. Die Tore für die Hattersheimer erzielten Ümit Dogan, Elcioglu und Tayfun Tosun. Weilbach kam erst spät durch Christopher Krause zum Ehrentreffer.

Im zweiten Derby hatte Germania Schwanheim beim SV Zeilsheim verdient die Nase vorn und vermieste damit dem neuen SV-Trainer Reinhard Jung kräftig das Debüt. Sebastian Weimer und Routinier Maurizio Lazzara hatten die Gäste mit 3:0 in Führung gebracht, Jens Brettahuer machte mit dem 4:1 alles klar für Germania Schwanheim. Für Zeilsheim traf nur Soufian Houness doppelt. Auch nach dem Trainerwechsel tut sich zeilsheim weiterhin schwer. Schwanheim ist dagegen weiterhin auf dem Vormarsch.

Zu einem glücklichen 1:1 kam die SG Hoecsht im Heimspiel gegen den RSV Weyer. Nach einem Eigentor von Alexander Gharbi führte der Gast zur Pause. Ali Mahboubi glich per Handelfmeter aus. Kurz vor dem Ende durften sich die Gastgeber bei Weyers Stürmer Nebil Kaplan bedanken, der einen Foulelfmeter an die Latte schoss.

 

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)