Gruppenliga: Volkan Burakcin lässt den FC Lorsbach jubeln, ansonsten ein schwarzes Wochenende für die MTK-Vereine

In der Gruppenliga Wiesbaden durfte am letzten Sonntag ausschließlich der FC Lorsbach von den sieben Mannschaften aus dem Main-Taunus-Kreis einen Sieg bejubeln. Und das ausgerechnet im Derby gegen die SG Hoechst. In einem lange ausgeglichenen Spiel war Volkan Burakcin der gefeierte Mann in Reihen der Gastgeber. Der Torjäger schlug zwei Mal eiskalt zu und führte Lorsbach quasi im Alleingang zum Derbysieg gegen die SG Hoechst. Während die Gäste den Sprung auf den zweiten Platz verpassten, verbesserte sich der FC Lorsbach auf Rang zehn.

Germania Schwanheim musste sich knapp mit 1:2 beim Spitzenreiter TuS Dietkirchen geschlagen geben. Dadurch konnte Dietkirchen seinen Vorsprung weiter ausbauen.

Der SV Zeilsheim kommt weiterhin nicht so recht in Schwung. Diesmal setzte es eine heftige 0:4-Pleite in Niedernhausen. Und auch die TuRa Niederhöchstadt musste eine weitere Pleite einstecken. Zu Hause kam das Team von Trainer Carsten Ache mit 2:5 gegen die SG HausenFussingen/Lahr unter die Räder.

Ein halbes Dutzend Gegentreffer holte sich Türk Hattersheim außerdem beim FSV Winkel ab und ist nach dieser herben Pleite wieder auf den vorletzten Rang zurückgefallen.

Germania Schwanheim war spielfrei.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)