Gruppenliga: Germania Weilbach gewinnt das Derby

Im Spiel der SG Hoechst gegen Germania Weilbach kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. Von Beginn an war es eine temporeiche und offensiv geführte Gruppenliga-Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Branko Maric eröffnete die Partie mit einem Pfostenkracher, auf der Gegenseite traf Freddy Wagner ebenfalls nur Aluminium.

Das Derby war wie erwartet sehr umkämpft und beide Teams agierten auf Augenhöhe, wobei auch die Torhüter, auf Höchster Seite Kofi Deda und auf Germania Seite Ronny Zimmer, sich immer wieder mit tollen Paraden auszeichnen konnten. Nach der Pause machten die Gastgeber den entscheidenden Fehler, als man nach einem Konter der Gäste den Ball nicht richtig klären konnte und der starke Attila Ciftci zum 1:0 einschieben konnte. Die Höchster Elf reagierte mit einer Drangphase, doch Ahmet Gök, Ivanilson Teca-Fejio und Pascal Frimpong scheiterten an der Latte oder Torhüter Ronny Zimmer. Zwischenzeitlich musste Özdemir Kalyoncu auch auf der Linie klären.

Am Ende siegt die Germania nicht unverdient mit 1:0, aber ein Remis wäre wohl das gerechtere Ergebnis gewesen.

Ein Kommentar für “Gruppenliga: Germania Weilbach gewinnt das Derby”

  1. Michael

    Na ja.
    wer das Spiel gesehen hat, muss zugeben, dass dies Spiel kein Gruppenliganiveau hatte.
    Eher Armut gegen Elend.
    Der Einäugige unter Blinden hat ein Tor mehr geschossen.
    Das wars schon.
    Die Gruppenliga ist auch nicht mehr dass, was es früher mal war.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)