Gruppenliga: Der Siegeszug von Germania Schwanheim geht weiter!

Der 1:0 Sieg von Germania Schwanheim im Derby gegen Germania Weilbach war kein Spiel für Fußball-Ästheten, doch egal ob 1:0 oder 7:0, für jeden Sieg gibt es eben drei Punkte und die waren für die Schwanheimer an diesem Wochenende ungemein wichtig, denn mit dem Patzer von Tabellenführer TuS Diektirchen bei der TuRa Niederhöchststadt, konnte man den Vorsprung mit dem vierten Sieg in Folge verkürzen. Die Gäste aus Weilbach verpassten nach dem Sieg bei der SG Hoechst im zweiten MTK-Derby in Folge Punkte zu entführen.

Auf dem schwer bespielbaren Rasen in Schwanheim taten sich beide Mannschaften schwer Offensivaktionen zu kreieren. Viele lange Balle und Abspielfehler prägten das Bild eines umkämpften Derbys. Der Respekt war beiden Mannschaften anzumerken und kein Team wollte den ersten großen Fehler begehen, sodass Torchancen zunächst Mangelware blieben. Der Toptorjäger der heimischen Germania Jens Bretthauer musste verletzungsbedingt zuschauen und wurde in seiner Elf schmerzlich vermisst. Kurz vor der Pause war die heißeste Phase der Partie. Sascha Müller zog mit einem strammen Schuss ab. Gäste-Torwart Ronny Zimmer konnte noch parieren, aber war im Nachschuss von Karim Elourdani machtlos. Nach der 1:0-Führung hätte Artem Deverenko mit einem Lattenknaller sogar fast die 1:0 Führung noch ausbauen können. Auf der Gegenseite hatte Özdemir Kalyoncu mit seinem Torabschluss die Führung noch egalisieren können, scheiterte aber und so ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie nicht erheblich besser, doch die Anzahl der Tormöglichkeiten stieg. Der Ersatz für Jens Bretthauer, Nadir Kama hatte nach der Pause die große Möglichkeit auf das 2:0, scheiterte aber an seinen Nerven freistehend vor dem Tor. Die Weilbach agierten nun auch etwas offensiver und hatten durch Sebastian Hirschle und den eingewechselten Christopher Krause noch Möglichkeiten auf den Ausgleich. Schwanheim konnte den knappen Vorsprung bis zum Ende der Partie aber halten und verpasste noch durch Maurizio Lazzara ,den Sieg schon vorher endgültig unter Dach und Fach zu bringen. Am Ende blieb es beim 1:0 für das Team von Andreas Schreier und langsam darf man in Schwanheim mit dem Träumen in Richtung Tabellenführung beginnen.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)