A-Liga: Eichwald Sulzbach bringt Alemannia Nied die erste Saisonniederlage bei

In der A-Klasse hat Eichwald Sulzbach die Liga wieder spannend gemacht. Im Heimspiel setzte sich die Mannschaft Trainer Uwe Strieck verdient mit 5:3 gegen Spitzenreiter Alemannia Nied durch. Mit drei Treffern war Karl Binder der erfolgreichste Torschütze in Reihen der Hausherren. Außerdem trafen noch Elvis Feijzic und Rafet Erilmez. Für Nied waren Dennis Burkhardt (2) und Simon Schippler erfolgreich.

Durch diesen Überraschungscoup von Eichwald ist das Spitzen-Quartett in der A-Liga noch weiter zusammengerückt. DJK Hattersheim, die 2:1 in Fischbach gewann, und Eichwald Sulzbach haben nun jeweils 19 Punkte auf ihrem Konto, genau wie Tabellenführer Alemannia Nied. Und auch die SG Wildsachsen bleibt mit 18 Zählern vorne dran, trotz der 3:4-Niederlage beim SV Zeilsheim II, der damit den ersten Saisonsieg feierte.

In der A-Liga ist nun gar keine Mannschaft mehr sieglos. Auch Germania Weilbach II kam am Sonntag zu ihrem ersten Sieg. Gegen den VfB Unterliederbach II gelang ein 2:1-Sieg.

7 Kommentare für “A-Liga: Eichwald Sulzbach bringt Alemannia Nied die erste Saisonniederlage bei”

  1. FVA

    Dank des Sieges von Eichwald ist es da oben wieder spannend. War wirklich ein spannendes Spiel -und wirklich gut durchdacht auf dem kleinen Platz zu spielen.

    Antworten
  2. FVA

    Der Sieg war nur verdient wegen der Chancenverwertung.. Wer trotz eines 5:1 Vorsprungs 40 Min an die Wand gespielt wird und um den Sieg zittern muss kann sich bei dem guten Keeper bedanken.

    Antworten
    • Peter_48

      Nied war in der ersten Halbzeit mit dem 1:3 noch gut bedient, wäre bei konsequenter Chancenverwertung mit 3:7 hinten gelegen. Ja zum Schluß war Nied am Drücker. So ein Spiel macht man auch nur wenn jeder seine Aufgabe erfüllt. Nied ist trotzdem ein Top-Team.

      Antworten
  3. Hier regiert der FGE

    Eichwald Sulzbach ehe, du schöne FGE!!!
    Eichwald Sulzbach ehe, Eichwald Sulzbach oho Eichwald Sulzbach ehe, du schöne FGE!!!

    Antworten
  4. Peter_48

    Das war wirklich ein Topspiel wie man es ganz selten sieht. Sicher hat Eichwald eine eher auf Konter gerichtete Taktik gespielt, aber gegen Nied muß man so spielen. Der Sieg ist verdient, weil Eichwald nach der Pause die Nadelstiche setzte von 3:1 auf 5:1 ausbaute. Zum Schluß wurde Nied stärker und kam heran auf 3:5. Eichwald wird nicht abheben und andere Ziele setzen, sondern von Spiel zu Spiel jeden Punkt mitnehmen die man kriegen kann. Nied bleibt trotzdem Topfavorit auf den Aufstieg.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)