Interview: Sudir Anand (Germania Schwanheim)

In der Gruppenliga war Germania Schwanheim zuletzt spielfrei und belegt Rang elf. Vor dem Heimspiel unterhielt sich der Mittelkreis mit dem Schwanheimer Defensiv-Allrounder Sudir Anand.

Mittelkreis: Zuletzt war ihr spielfrei. Wie habt Ihr das Wochenende erlebt, mit Zusatztraining oder gab es freie Tage?

Anand: Wir hatten Samstag und Sonntag frei.

Mittelkreis: Schwanheim ist aktuell Elfter. Etwas mehr habt ihr Euch schon vorgestellt, oder?

Anand: Wer ein paar Spiele von uns mal zugeschaut hat, weiß wie stark die Mannschaft ist. Natürlich wollen und wollten wir einen besseren Platz belegen und ich bin mir sicher, dass wir in naher Zukunft bessere Plätze belegen werden.

Mittelkreis: Wie kommt es, dass Du wieder in Schwanheim spielst?

Anand: Der Kontakt nach Schwanheim war immer schon da und nach den Gesprächen mit dem Trainer und Vorstand habe mich für den Wechsel nach Schwanheim entschieden.

Mittelkreis: Ihr habt den besten Angriff der Liga, aber auch eine der schwächsten Abwehrreihen. Woran liegt's?

Anand: Wir haben leider durch individuelle Fehler einige unnötige Gegentore kassiert. Ich bin mir aber sicher, wenn wir als Vierer Kette eingespielt sind, werden es weniger Tore .

Mittelkreis: Am Sonntag kommt der SV Frauenstein. Da ist ein Sieg Pflicht, oder?

Anand: Wie man an den vergangenen Spieltagen sehen kann, kann jeder jeden schlagen. Wenn wir es schaffen hinten die Null zu halten, gewinnen wir das Spiel.

Mittelkreis: Dein Tipp?

Anand: 2:0

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)