Kreispokal: FC Maroc dreht das Spiel in letzter Minute

Im Kreispokalspiel zwischen FC Maroc und FV Delkenheim setzte sich der Heimverein in der Schlussminute durch. In der ersten Halbzeit gab es für beide Mannschaften mehrere Gelegenheiten ein Tor zu erzielen. In der 28. Spielminute konnte Pascal Bender von der Mittelinie bis in den gegnerischen Strafraum laufen und für Daniel Kayser zum 1:0 auflegen.

Nach der 1:0 Pausenführung für Delkenheim mussten die mitgereisten Zuschauer des Kreisoberligaletzten mit ansehen, wie der Druck seitens des FC Maroc anwuchs. Die stark ersatzgeschwächte Delkenheimer Mannschaft bot zahreiche Spieler auf, die sonst in der Kreisliga C zum Einsatz kommen. Das die Führung bis zur 86. Minute anhielt war allein Torhüter Martin Schindler zu verdanken, der mehrfach gute Tormöglichkeiten des FC Maroc entschärfte.

In einer Situationen parierte er sogar gleich 3 Torschüsse, von drei verschiedenen Maroc-Spielern, die alleine vor ihm waren, hintereinander.  In der besagten 86. Minute gelang dem FC Maroc doch noch der Ausgleich. Torschütze war hierbei Karim Tahiri der den Ball im Nachsetzen ins Tor befördern konnte.

Als sich die Zuschauer schon auf eine Verlängerung einstellten war es Andreas Kudla, der in der 91. Minute im Strafraum an den Ball gelang und alleine vor dem Tor zum 2:1 Sieg traf.

Das in den Schlussminuten spannende Spiel wurde von Schiedsrichter Boubkar Azzaoui sehr sicher geleitet.

 

Von Wolfgang Geipel

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)