Interview mit dem neuen Trainer des FSV Wörth – Kerim Özcelik

Im Oktober beendete er sein Engagement als Trainer des SV Richelbach, ab Januar 2012 hat er nun eine neue Trainerstelle: Die Rede ist von Kerim Özcelik, mit dem sich der Mittelkreis unterhielt.

Mittelkreis: Seit dem vergangenen Wochenende steht es fest, du wirst neuer Trainer beim FSV Wörth. Wie kam es zu dem Kontakt und dem erfolgreichen Abschluss des Wechsels?

Kerim Özcelik: Da ich auf dem sogenannten "Markt" war und mich wieder einem ambitionierten Verein anschließen wollte, habe ich in dieser Zeit einige lose Angebote als Spielertrainer gehabt. Um den Kreis der Vereine Ende November zu vergrößern, habe ich eine Annonce in der Zeitung geschaltet. Durch diese Maßnahme war die Ressonanz noch größer und ich intensivierte die Gespräche. Ich habe abgewägt, welcher Verein mir die beste Perspektive bietet und mit welchem ich mich identifizieren kann. Durch die angenehmen Gespräche der Verantwortlichen des FSV wurde beiden Seiten bewußt, dass wir eine Zusammenarbeit ab dem 01.01.2012 eingehen werden und die gemeinsamen Ziele in Angriff nehmen.

Mittelkreis: Was sind deine und die Zielsetzungen des Vereins für die ausstehenden Spiele der Saison? Wo wollt ihr am Ende landen?

Kerim Özcelik: Meine Zielsetzung beruhen darauf, dass wir die guten Ansätze der letzten Spielen stabilisieren und die Dinge - die nicht so funktionieren - verbessern. Selbstverständlich wollen wir uns in jedem Spiel engagiert präsentieren, um unsere Fans zu binden und so die gemeinsame tabellarische Situation zu verbessern, damit der FSV in der Abschlusstabelle einen einstelligen Tabellenplatz erklimmen wird - um so die Saison 2012/2013 in der Kreisklaase III zu planen.

Mittelkreis: Am 13.05.2012 geht es gegen deinen alten Club SV Richelbach - ein komisches Gefühl?

Kerim Özcelik: Selbstverständlich ist das für mich ein emotionaler Moment, gegen meine alten Kameraden zu spielen, aber wir haben ein Heimspiel. Ich lebe im "Hier und Jetzt", da lasse ich 90 Minuten keine Sentimentalitäten aufkommen und werde alles dafür tun, die Partie für uns zu entscheiden. Ausserdem wollen sich meine Jungs für die Auswärtsschlappe in Richelbach 2011 revanchieren. Nach der Partie bleibt sicher Zeit genug, den Nachmittag bei einigen isotonischen Getränken ausklingen zu lasssen.

Mittelkreis: Es müssen jetzt schnellstmöglich Zähler gegen den Abstieg geholt werden. Hast du schon Pläne, wie du dieses Vorhaben in der Vorbereitung angehst?

Kerim Özcelik: Ich denke, aufgrund der letzten 4 Partien - in denen der FSV 10 von möglichen 12 Punkte geholt hat - weiß die Mannschaft und das Umfeld, was sie im Stande zu leisten ist. Deshalb werde ich die Mannschaft so in der Vorbereitung fordern, dass wir gemeinsam die Einheiten nutzen, um die Leistung auf ein hohes Niveau zu treiben und diese in die Runde mitzunehmen, um sie dort zu stabilisieren. Wir werden uns geistige und körperliche Fitness in den rund 6 Wochen erarbeiten. Anderer Trainer - andere Sitten! Und um den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen und den Ernst der Lage nicht unter den Teppich zu kehren, wird die Vorbereitung hart aber fair. Ich hoffe auf tollen Einsatz und Bereitschaft vom Team, alles zu geben, um unser Ziel in die Tat umzusetzen.

Der Mittelkreis bedankt sich für das Interview!

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)