Regionalliga Südwest: Waldhof Mannheim auch gegen Homburg erfolgreich – Mainz II bleibt dem Führungsduo auf den Fersen

Für den SV Waldhof Mannheim war das 2:0 (2:0) vor 2.689 Zuschauern gegen den FC Homburg das fünfte Spiel in Serie ohne Niederlage. Durch die Erfolgsserie vergrößerten die „Waldhof-Buben“ den Abstand zu einem möglichen Abstiegsplatz auf zehn Punkte. Großen Anteil am dreifachen Punktgewinn hatte Mannheims Angreifer Shqipon Bektashi (5./29.), der einen Doppelpack schnürte und damit erstmals seit dem ersten Spieltag (4:2 gegen Ulm) traf. Die Homburger haben sich mit bereits dreizehn Punkten Rückstand auf den Tabellenzweiten vorerst aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Der FCH hatte zuvor dreimal unentschieden gespielt und wartet im neuen Jahr noch auf den ersten Sieg.

Während der FSV Mainz 05 II in der ersten Halbserie als „Tormaschine“ (45 Treffer in 19 Spielen) auf sich aufmerksam machte, tritt der FSV nach der Winterpause als Abwehrbollwerk auf. Der 1:0 (0:0)-Auswärtssieg beim Aufsteiger SVN Zweibrücken war bereits das fünfte Spiel in Serie ohne Gegentor. Auf Mainzer Seite kamen mit Fathi, Koch und Sliskovic drei Spieler von Beginn an zum Einsatz, die in der laufenden Saison auch schon unter Thomas Tuchel in der Bundesliga spielten. Der Treffer des eingewechselten Mounir Bouziane (85.) brachte den Gästen die Saisonpunkte 42 bis 44. Die Mainzer bleiben damit Verfolger des Spitzenduos Freiburg II (51 Punkte) und Sonnenhof Großaspach (50 Zähler). Zweibrücken wartet seit sechs Partien auf einen Dreier.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)