Interview Peter Winter (FFV Sportfreunde 1904)

Peter Winter gilt als erfahrener Defensivstratege mit Ruhe und Übersicht. Der Mittelkreis unterhielt sich mit dem Vertretungs-Kapitän der FFV Sportfreunde 04.

Mittelkreis: Nach der Winterpause setzte es gleich die ersten Niederlagen. Du als erfahrener Vize-Kapitän hast vielleicht eine Erklärung für den verpatzten Start?

Winter: Aufgrund der geringen Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung ist das Team noch nicht auf dem Stand auf dem es sein müsste um in der KOL Frankfurt Punkten zu können. Aufgrund arbeitsbedingter und gesundheitlicher Gründe war der Kader in der Vorbereitung stark dezimiert. Außerdem gibt es strukturelle Probleme in der Mannschaft. Es fehlt an Erfahrung.

Mittelkreis: Wie kannst Du Deiner Mannschaft im Abstiegskampf besonders helfen?

Winter: Ich kann weiterhin versuchen mein Bestes zu geben und mit meiner Trainingsbeteiligung sowie sportlichen Einstellung voranzugehen. Außerdem hoffe ich mit meiner ruhigen Art die erhitzen Gemüter zu beruhigen, sodass alle konzentriert in die nächsten Spiele gehen.

Mittelkreis: Was stimmt Dich optimistisch, dass die Klasse gehalten werden kann und im nächsten Jahr wieder der alte, erfolgreichere Wind bei den Speuzern weht?

Winter: Optimistisch stimmt mich, dass kein Spieler gerne absteigt. Wenn wir mit einem kompletten Kader auftreten, müssten wir stark genug sein, um zu punkten. Ich denke, dass man innerhalb des Vereins die Probleme erkannt hat und Maßnahmen ergreifen wird, um so einer Saison wie dieser nächstes Jahr vorzubeugen.

Mittelkreis: Haben schon Gespräche für die kommende Spielzeit mit Dir oder den Teamkollegen stattgefunden, und wenn ja wie verliefen diese?

Winter: Nein es haben noch keine konkreten Gespräche stattgefunden.

Mittelkreis: Wem außer Deinem Team traust Du den Klassenerhalt zu und wer wird Meister in der Kreisoberliga Frankfurt?

Winter: Die Frage kann ich qualifiziert nicht beantworten, da ich mich in unserer Situation ausschließlich mit dem Verein FFV Sportfreunde 04 beschäftige. Einen Abstieg wünsche ich keinem Verein, weil ich bereits einen in meiner Spielzeit bei der Spvgg. 02 Griesheim miterlebt habe. Den Aufstieg würde ich dem FV 1920 Hausen gönnen, weil dort mit Samer Softic ein alter Mannschaftskamerad aus der Griesheimer Zeit tätig ist.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)