Vorrundenfazit Kreisklasse AB 2 – Teil 1: Ausgeglichene Liga – spannende Rückrunde vorprogrammiert!

Die Kreisklasse AB 2 war in der 1. Saisonhälfte eine ausgeglichene Liga. Sowohl in der Spitzen- und Verfolgergruppe, als auch auf den hinteren Rängen geht es eng zu. Im heutigen 1. Teil unseres Vorrundenfazits widmen wir uns den Spitzenmannschaften und den direkten Verfolgern.

An der Spitze der Tabelle steht der bisher ungeschlagene FC Viktoria Mömlingen mit 38 Zählern und einem Torverhältnis von 48:20 Toren. Der FC Viktoria, der im letzten Jahr knapp in der Relegation um den Aufstieg in die Kreisliga gescheitert war, spielt bisher eine sehr ordentliche Runde und fuhr vor allem in wichtigen Spielen wie gegen den TSV Mainaschaff und TuS Leider Siege ein. Die Mömlinger stellen zudem mit Meiko Bauer den treffsichersten Torschützen, der bisher 24 mal ins schwarze traf.

Die direkten Verfolger von Mömlingen sind die bereits angesprochenen Mannschaften vom TuS Leider und TSV Mainaschaff die mit 34 bzw. 33 Punkten auf den Plätzen 2 und 3 liegen. Die Leiderer Mannschaft, welche vor der Saison von den meisten Vereinen auf den Favoritenschild gehoben wurde, spielt mit seiner jungen Mannschaft um das ebenfalls junge Trainerduo Steffen Bolze und Felix Rettinger erfrischenden Offensivfußball. Vor allem die spielerische Klasse des TuS Leider und die Qualität in allen Mannschaftsteilen wird dafür sorgen, dass man bis zuletzt um den angepeilten Aufstieg mitspielen wird.
Ähnlich ist dies beim Aufsteiger aus Mainaschaff, der den Großteil der Vorrunde an der Tabellenspitze verbrachte. Jedoch wurden die Leistungen des TSV zum Ende der Vorrunde etwas schwankend und die Konstanz ging verloren, was sich auch an der mageren Punkteausbeute von nur 3 Zählern aus 4 Spielen festmachen lies. Jedoch liegt der TSV weiterhin auf einem starken 3. Tabellenrang, mit allen Optionen für die Rückrunde!

Auf den Verfolgerrängen 4-6 folgend die Mannschaften der Spvgg Niedernberg (30 Punkte), Eintracht Leidersbach (30 Punkte)  und des SV Stockstadt (29 Punkte), wobei Leidersbach und Stockstadt noch eine Partie weniger absolviert haben.
Jede dieser Mannschaften hat das Zeug dazu, in der 2. Saisonhälft noch ganz nach vorne stoßen zu können: Niedernberg überzeugte zum Ende der Runde vor allem durch seine mannschaftliche Geschlossenheit und die seit Jahren bekannte "Kampfstärke" der Zebras - die Eintracht aus Leidersbach hat mit 48 Toren den zweitbesten Sturm der Liga mit dem brandgefährlichen Spielertrainer Tobias Väth, und der SV Stockstadt besticht durch ein im taktischen Bereich sehr gut ausgebildetes Team, das über die komplette Spieldauer von 90 Minuten den Gegner unter Druck setzen kann.

Mittelkreis meint:
Die Kreisklasse AB 2 wird, was die Vergabe der Meisterschaft und des Relegationsplatzes angeht, bis zu den letzten Spieltagen hochspannende bleiben. In keiner anderen Liga tummeln sich an der Spitze soviele Mannschaften, die das Zeug zur Meisterschaft haben. Mömlingen ist ungeschlagener Erster, jedoch darf sich der Spitzenreiter keinen Ausrutscher erlauben. Alle weiteren 5 Mannschaften werden "Gewehr bei Fuß" stehen und Ihre Chance einskalt nutzen, um an die Tabellenspitze kommen zu können. Daher verzichten wir an dieser Stelle (vorerst) auf einen Tipp, was den Meister und Vize-Meister angeht...

In Teil 2 unseres Vorrundenfazits widmen wir uns den Teams von Platz 7 bis 15 - Mittelfeld und Tabellenkeller.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)